Herzlich willkommen bei der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie

Die Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP) ist ein unabhängiger Fachverband für Sozialpsychiatrie, der sich seit 50 Jahren für die Weiterentwicklung und Verbesserung menschenrechtsbasierter Hilfsangebote für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen einsetzt.

Die DGSP arbeitet berufs- bzw. expertenübergreifend, das heißt, ihre Mitglieder sind psychiatrisch Tätige aller Berufsgruppen aus verschiedenen Institutionen, Psychiatrieerfahrene und deren Angehörige sowie Träger sozialpsychiatrischer Angebote.

Aktuelles

Aktuelle Asylpolitik macht krank - Lösungen für gesundheitliche Probleme von Geflüchteten dringend notwendig

24. November 2021 | Meldung

Der Fachausschuss Migration macht in einem Schreiben an die Mitglieder der Arbeitsgruppe 19 Flucht, Migration, Integration der Koalitionsverhandlungen Ampel 2021 vom 18. November 2021 auf die erheblichen gesundheitlichen Probleme für geflüchtete Menschen in der Folge der derzeitigen Asylpolitik aufmerksam.

Schreiben als PDF

Vorankündigung: Komplementäre Nachsorge für psychisch kranke Straftäter

► Neuer Kursstart: August 2022 | Hamburg

Die Fortbildung wendet sich vorrangig an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ambulanten und stationären Einrichtungen des komplementären Hilfesystems, welche sich in diesem Bereich qualifizieren möchten. Weitere Infos folgen!

Tagungsdokumentation zur Jahrestagung der DGSP 2021

18. November 2021 | Meldung

Die diesjährige DGSP-Jahrestagung fand vom 11. bis zum 13. November 2021 im Bremer Bürgerzentrum Neue Vahr e.V. und online statt. Auf unserer Website haben wir die einzelnen Tage dokumentiert, schrittweise werden wir hier auch die verschiedenen Präsentationen zum Download veröffentlichen. → Mehr Infos

 

FachgesprächONLINE: Emanzipation und Geschlechterfragen in Wohnangeboten der Sozialpsychiatrie

30. November 2021 | 15 - 18 Uhr | online

Mit dieser Veranstaltung möchte der Fachausschuss Wohnen der DGSP herzlich zu einem Austausch zu den Themen Emanzipation und Geschlechterfragen im Kontext sozialpsychiatrischer Wohnangebote einladen. → Mehr Infos

FachgesprächONLINE: Safewards

26. Januar 2022 | von 16 - 18 Uhr | online

In diesem FachgesprächONLINE berichten zwei Pflegefachkräfte von ihren Erfahrungen in der konkreten Umsetzung in verschiedenen Versorgungsformen. Sie stellen vor, wie es gelungen ist, Safewards sowohl in der akuten Erwachsenenpsychiatrie sowie der Kinder- und Jugendpsychiatrie als auch in der forensischen Klinik einzuführen. → Mehr Infos

Flyer der RGSP: Aktuelle S3-Leitlinien Schizophrenie (2019) - Rechte und Möglichkeiten in der Behandlung

16. November 2021 | Meldung

Die 2019 veröffentlichte S3-Leitlinie „Schizophrenie“ beinhaltet einige relevante Neuerungen, die auch von Betroffenen und deren Angehörigen eingefordert werden können. Im Internet ist sie in langer und in kurzer Ausführung zu finden unter: www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/038-009.html. Die Rheinische Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (RGSP, Landesverband der DGSP) hat in einem Flyer die eigenen Rechte und Möglichkeiten in der Behandlung der Schizophrenie zusammengefasst und will damit Hilfestellung für die Diskussion mit den behandelnden Personen bieten.

Flyer als PDF

Studentische Hilfskraft für die DGSP-Geschäftsstelle (w/m/d)

5. November 2021 | Meldung

Wir suchen zum 1. Januar 2022 für die DGSP-Geschäftsstelle eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung bei sozialpsychiatrischen Online-Veranstaltungen und der Verbandsarbeit (w/m/d).

Zur Stellenausschreibung (PDF)

Tagung zur "Zukunft der Sozialpsychiatrie“

28. Oktober 2021 | Meldung

Die Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie plant im Juni 2022 eine Tagung zur „Zukunft der Sozialpsychiatrie“. Im Zentrum der Tagung stehen fünf Schlüsselbegriffe, die sich überschneidende Bedeutungsfelder umfassen: Krankheitsbegriff, Normalität, Partizipation, Subjekt und Alltag. Zu diesen fünf Themen laden wir Sie ein, Beiträge aus unterschiedlichen Perspektiven an die Geschäftsstelle der DGSP unter info(at)dgsp-ev.de zu schicken. → Mehr Infos

Save The Date – Call for Ideas – Call for Papers

Sozialpsychiatrische Zusatzausbildung (SPZA)

► Kursstart: Januar 2022

Die SPZA-Kurse vermitteln Basiswissen zur Orientierung im psychiatrischen Alltag und Handlungskompetenz in unterschiedlichen Problemlagen auf Grundlage einer gemeindepsychiatrischen Perspektive. Eine zusätzliche Infoveranstaltung findet statt am 26. Oktober 2021 um 18 Uhr im St. Hedwig-Krankenhaus in Berlin.→ Mehr Infos

Das neue Kurzfortbildungsprogramm ist da!

8. Oktober 2021 | MELDUNG

Unter dem Eindruck der vergangenen zwei Jahre Pandemie haben wir uns für das aktuelle Programm 2022 dazu entschlossen, die Anzahl der Präsenzseminare zu verringern und ergänzend dazu weitere Online-Angebote zu machen. Deshalb bieten wir Ihnen eine ganze Reihe neuer Online-Seminare zu Themen wie "Bipolare Störungen: Verständnis – Begleitung – Therapie" oder "Recovery – Gesundung durch Selbstbefähigung" an. Außerdem freuen wir uns natürlich trotzdem, Sie im kommenden Jahr zu rund 50 Präsenzveranstaltungen begrüßen zu dürfen. → Mehr Infos

Die »Soziale Psychiatrie« mit ihrer neuen Herbst-Lese

30. September 2021 | MELDUNG

In unserer »Herbst-Lese« der »Sozialen Psychiatrie« beschäftigen uns z.B. diese Themen: Warum ist StäB ein »must have« in der sozialpsychiatrischen Versorgung? Ist die E-Zigarette eine echte Alternative zum Tabakkonsum für Menschen mit psychischer Erkrankung? Und welche Rolle spielen eigentlich in der Sozialen Arbeit Tätige beim Einsatz von Medikamenten? Darüber hinaus finden sich natürlich Neuigkeiten aus dem Verband und unsere Rubriken. → zur aktuellen Ausgabe

Gegen Vorurteile – gegen das Vergessen - »Vielfalt und Toleranz in einer offenen Gesellschaft«

13. September 2021 | MELDUNG

Am 3. September 2021 haben die Verbände im »Kontaktgespräch Psychiatrie« mit einer Diskussionsveranstaltung der psychisch erkrankten und ermordeten Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Zum zweiten Mal wurde die Veranstaltung nun im Online-Format als Zoom-Webinar durchgeführt. Wer am 3. September nicht dabei sein konnte, kann sich das Symposium bei Youtube noch einmal komplett ansehen. → Mehr Infos

Antworten der Parteien auf die Wahlprüfsteine der DGSP 2021

Zu Beginn des »Superwahljahrs« 2021 befragte die DGSP alle im Deutschen Bundestag vertretenen und neu kandidierenden Parteien zu ihren jeweiligen sozial-, gesundheits- und psychiatriepolitischen Positionen. Im Vorfeld der Antworten mussten die Wahlprüfsteine noch einmal an ein von der CDU, SPD, den Grünen, Linke und FDP vereinbartes, verkürztes Verfahren via normiertem Online-Formular angepasst werden. Kurz vor der Bundestagswahl am 26. September sind die meisten Antworten eingegangen. → Mehr Infos

 

Tagungsbericht: Sozialpsychiatrisches Forschungsforum - FachgesprächONLINE

21. Juni 2021 | MELDUNG

Im November letzten Jahres wurden der DGSP-Forschungspreis und der DGSP-Nachwuchspreis verliehen. Mit diesem dreiteiligen FachgesprächONLINE wollte die DGSP auch die für den Preis nominierten Arbeiten präsentieren und in der Auseinandersetzung darüber einen weiteren Beitrag zur Verknüpfung von Forschung und Praxis leisten. → Mehr Infos

Tagungsbericht: Das Weddinger Modell - FachgesprächONLINE des Fachausschusses NPOG

21. Juni 2021 | MELDUNG

In diesem Fachgespräch stellten Expert*innen verschiedener Professionen das Weddinger Modell und dessen Implementierung am Alexianer St. Hedwig Krankenhaus dar. Lieselotte Mahler ist mittlerweile in eine andere Klinik gewechselt und konnte berichten, wie das Modell und einzelne Elemente daraus übertragbar sind. Die Präsentationen sind zum Download verfügbar. → Mehr Infos

Denkanstoß »Gute Arbeit für (wirklich) alle«

1. Juni 2021 | MELDUNG

Der Fachausschuss Arbeit hat einen Denkanstoß verfasst, der grundsätzliche Positionen zum Thema Arbeit und psychische Störungen und Belastungen darstellt. Es wird aufgezeigt, dass eine inklusive Arbeitswelt angestrebt wird und Sonderwelten bei der Teilhabe am Arbeitsleben nur so wenig wie möglich, aber auch so viel wie nötig zum Einsatz kommen. → Mehr Infos

Sozialpsychiatrie heute und in Zukunft

20. Mai 2021 | MELDUNG

Bei der Veranstaltung zum 50. Jubiläum der DGSP im November 2020 wurde eine Diskussion darüber geführt, was die Sozialpsychiatrie eigentlich heute ist, wofür der Begriff steht und welche Haltung die DGSP bei dieser Diskussion einnimmt. Wir möchten Sie einladen, diese Diskussion auf unserer Themenseite weiterzuführen. → Mehr Infos

Wahlprüfsteine 2021

16. Februar 2021 | MELDUNG

Die DGSP fragt regelmäßig bei Wahlen ab, welche Unterstützung von politischen Mandatsträger*innen in sozial-, gesundheits- und psychiatriepolitischen Fragen zu erwarten ist. In den Wahlprüfsteinen werden die politischen Stellungnahmen der DGSP griffig und zielgerichtet aufbereitet und zusammengefasst und möglichst klare und offene Antworten eingefordert. Die für das "Super-Wahljahr" 2021 formulierten Wahlprüfsteine wurden am 16. Februar 2021 an die Parteispitzen der im Bundestag vertretenen Fraktionen versandt.  → Weitere Infos und die Wahlprüfsteine zur Einsicht

Zur Pressemitteilung

Zu den Wahlprüfsteinen (Kurzfassung)

Corona in Afghanistan geht alle an

2. März 2021 | MELDUNG

Die DGSP prangert in einem offenen Brief des Fachausschusses Migration an Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsident*innen der Länder die Abschiebungen in Pandemiezeiten an, insbesondere nach Afghanistan. Das Land ist als Hochinzidenzgebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko eingestuft worden, trotzdem sind weiter Sammelabschiebungen geplant.

Zum offenen Brief

Psychiatrische Arbeit in Zeiten der Pandemie - eine Momentaufnahme

26. Februar 2021 | MELDUNG

In einem neuen Papier nimmt die DGSP Stellung zu den Herausforderungen durch die Corona-COV-19-Pandemie für die psychiatrische Arbeit.

Zur Stellungnahme

Gemeinsamer Appell: “Corona trifft Arme extra hart - Soforthilfen jetzt!”
9. Februar 2021 | MELDUNG

Die DGSP reiht sich ein in ein breites, zivilgesellschaftliches Bündnis, das sofortige Hilfen für Menschen fordert, die bereits vor der Corona-Krise am Existenzminimum lebten und nun durch die erforderlichen Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung weiter in finanzielle Bedrängnis kommen. Durch den Paritäischen initiiert fordern wir deshalb in einem gemeinsamen Appell: Anhebung der Regelsätze auf mindestens 600 Euro, Mehrbedarfszuschlag in der Grundsicherung von 100 Euro pro Kopf und Monat und ein erneuertes Kündigungsschutzmoratorium.  → zur gemeinsamen Pressemitteilung und zum Appell