Denkanstoß „Gute Arbeit für (wirklich) alle“ 2021

Der neue Denkanstoß Arbeit zielt ab auf eine inklusive Arbeitswelt. Sonderwelten sollten bei der Teilhabe am Arbeitsleben so wenig wie möglich, doch so viel wie nötig zum Einsatz kommen und bedarfsgerecht sowie niedrigschwellig verfügbar sein. Sie bieten für einen gewissen Zeitraum oder einen bestimmten Personenkreis Arbeitsmöglichkeiten und Raum zur psychischen Stabilisierung sowie eine individuelle berufliche Förderung. Jeder Mensch hat Anspruch auf eine individuelle Förderung.
Niemand sollte mit seinem Bedarf allein gelassen werden. Über alle Leistungen und Maßnahmen hinweg ist eine kontinuierliche und individuelle Begleitung nötig, die Betroffene sowie Betriebe unterstützt. Das Recht auf Arbeit ist ein Menschenrecht! Die sozialpolitischen Verfahren, gesetzlichen Regelungen und die Angebote zur beruflichen Teilhabe sind so zu gestalten, dass dieses Recht für alle Menschen gewährleistet ist!

Zum Denkanstoß

Denkanstöße

Die Psychiatrie verändert sich. Nicht nur zu ihrem Vorteil. Längst sind die Entwicklungen nicht mehr so spektakulär wie zu den Zeiten der Psychiatriereform, an der die Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e. V. (DGSP) maßgeblich beteiligt war.

Aber wir mischen uns weiterhin ein: Wir engagieren uns für die Verbesserung der Behandlungsbedingungen im Interesse der Betroffenen und ihrer Angehörigen. Wir setzen uns ein für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Psychiatrie.

Und: Die DGSP steht für den Trialog, d. h. für die gleichberechtigte Zusammenarbeit von Profis, Psychiatrie-Erfahrenen und Angehörigen.

Das will die DGSP – mach mit!
Für dieses Engagement ist die DGSP auf die Hilfe und aktive Mitarbeit ihrer Mitglieder angewiesen. Doch was will die DGSP genau? Wofür tritt sie ein? Um Kolleginnen und Kollegen, Psychiatrie-Erfahrenen und Angehörigen wichtige Positionen, Aktivitäten und Forderungen der DGSP vorzustellen, haben wir »denk-an-stöße« entwickelt. Sie wurden im Anschluss an den DGSP-Verbandstag im September 2007 von einer Arbeitsgruppe formuliert und im erweiterten Vorstand der DGSP in Kleingruppen diskutiert und abgestimmt. Die erste Auflage der Denkanstöße erschien im Jahr 2008. Mittlerweile liegen die Denkanstöße in ihrer 5. Auflage vor (2017).

Sie können die »denk-an-stöße« in der DGSP-Geschäftsstelle anfordern:
Einzelexemplare sind gegen einen Pauschalbetrag von 2 Euro erhältlich.
Bei Bestellung größerer Mengen stellen wir die Portokosten in Rechnung.

DGSP-Geschäftsstelle
Zeltinger Str. 9
50969 Köln
Tel.: 0221 - 51 10 02
Fax: 0221 - 52 99 03
E-Mail: info(at)dgsp-ev.de

Oder Sie können die »denk-an-stöße« als PDF-Datei herunterladen.

DGSP-Broschüre »denk-an-stöße«