Safewards

FachgesprächONLINE

26. Januar 2022 | von 16 - 18 Uhr | via Zoom

Verschiedene Elemente können helfen, um Menschen sicher und in gegenseitigem Vertrauen in psychiatrischen Krisen zu begleiten. Das Safewards-Modell bietet dazu einen Rahmen, Handlungsoptionen sowie Erklärungen zu geben, wie es zu Eskalationen und Konflikten z.B. im stationären Zusammensein kommt. Safewards an sich verhindert schon Zwang und Gewalt und ist damit ein Präventionsmodell, das mittlerweile viele psychiatrische Kliniken umsetzen und in Projekten eingeführt wird.

In diesem FachgesprächONLINE berichtetn zwei Pflegefachkräfte von ihren Erfahrungen in der konkreten Umsetzung in verschiedenen Versorgungsformen. Sie stellten vor, wie es gelungen ist, Safewards sowohl in der akuten Erwachsenenpsychiatrie sowie der Kinder- und Jugendpsychiatrie als auch in der forensischen Klinik einzuführen.


Das FachgesprächONLINE baute inhaltlich auf unsere Veranstaltung vom Juni 2021 "Safewards – Umsetzung in den verschiedenen Versorgungsformen am Beispiel der LVR- Klinik Viersen" auf, ein Einstieg ohne Vorkenntnisse ist auch möglich. Die Präsentation des FachgesprächsONLINE im Juni 2021 können Sie hier herunterladen:

Präsentation (PDF)

Die Präsentation von der Veranstaltung am 26. Januar 2022 können Sie hier herunterladen:

Präsentation (folgt)

Hier geht es zur Safewards-Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/safewards

Referenten:

David Buscher: stv. Pflegedirektor, PDL Kinder- und Jugendpsychiatrie Abteilung 1, LVR Klinik Viersen

Martin Schneider: Gesundheits-und Krankenpfleger, Implementierung Safewards, LVR-Klinik Viersen