Das Weddinger Modell

FachgesprächONLINE des Fachausschusses NPOG

► 4. Juni 2021 von 15:30-18 Uhr | via Zoom

Der DGSP-Fachausschuss »Netzwerk: Psychiatrie ohne Gewalt« (NPOG) möchte mit der Veranstaltung gute Methoden der Zwangsvermeidung an Praxisbeispielen darstellen.

Seit Dezember 2010 werden mit dem sogenannten »Weddinger Modell« neue Wege in der stationären Behandlung beschritten, die auch neue Maßstäbe für die ambulante Behandlung setzt: Der Patient ist grundsätzlich – anders als üblich – bei Fallbesprechungen oder Therapieplanungen dabei.

Das Weddinger Modell ist zunächst im Alexianer St. Hedwig Krankenhaus erfolgreich implementiert worden und hat sich als Methode der Verringerung von Zwangsanwendungen bewährt.

In diesem Fachgespräch stellen Expert*innen verschiedener Professionen das Modell dar. Lieselotte Mahler ist mittlerweile in eine andere Klinik gewechselt und kann berichten, wie das Modell und einzelne Elemente daraus übertragbar sind.

Nach den Fachvorträgen wird der Fachausschuss NPOG die Referent*innen befragen. Dazu hat der Fachausschuss einen speziellen Kriterienkatalog entwickelt. Im Anschluss daran besteht für die Teilnehmer*innen des Fachgesprächs die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich an der Diskussion zu beteiligen.

Referent*innen:

Ina Jarchov-Jadi, Pflegedirektorin Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus

Angelika Vandamme, Psychologin Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus

Lieselotte Mahler, Chefärztin Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie I, Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk

Felix Bermpohl, Chefarzt Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus

Anmeldung und Teilnahme

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Anmeldung erfolgt über das untenstehende Formular. Sie erhalten die Zugangsdaten rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail zugesandt.

Anmeldung zum FachgesprächONLINE

Kostenlose Online-Veranstaltung

Ihre Daten
Datenschutz