Schauplätze Leipziger Psychiatriegeschichte - Historische Stadtführung

► Mittwoch, 9. November 2022 | 15 – 17 Uhr

Thomas R. Müller, Sächsisches Psychiatriemuseum

Die Führung durch das Leipziger Stadtzentrum widmet sich Menschen, die Erfahrungen mit psychischen Krisen und der Psychiatrie gemacht haben. Erinnert wird an die Lebensgeschichten bekannter Künstler und Persönlichkeiten wie Robert Schumann, J. W. v. Goethe, Elsa Asenijeff und Karl May, aber auch an das Schicksal von C. F. Woyzeck.

Leipzig wird als Wirkungsstätte bedeutender Ärzte wie Samuel Hahnemann und Psychiater wie J. C. A. Heinroth oder Paul Julius Möbius lebendig. Die Geschichte des Hospitals St. Georg und seiner Nachfolger gibt einen Einblick in die gesellschaftliche Stellung und Behandlung der »Irren« oder »Geisteskranken« vom Mittelalter bis in die Neuzeit.


Die Führung startet vor dem Naturkundemuseum, Lortzingstraße 3, und endet auf dem Thomaskirchhof. Die Teilnahme (9 Euro / erm. 6 Euro) ist vor Ort zu entrichten.

Um Anmeldung wird gebeten: museum(at)durchblick-ev.de