Foren (Fachtag "Psychosebegleitung und Neuroleptika")

Es werden 6 Foren angeboten. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Erst- und Zweitwahl an!

→ Zurück zum Programm und zur Anmeldung

Forum 1
Stimmenhören verstehen mit der erfahrungsfokussierten Beratung (Senait Debesay, Joachim Schnackenberg)

Dieses Forum gibt einen Über- und Einblick in den Ansatz der erfahrungsfokussierten Beratung mit Stimmenhörer*innen nach Romme und Escher. Die erfahrungsfokussierte Beratung ist fest verankert in der internationalen Bewegung der Stimmenhörer*innen und hat seit 1987 vielen Menschen ermöglicht, den Weg eines Recoveryprozesses einzuschlagen. Dabei hat sich gezeigt, dass auch ein Weg ohne Langzeiteinnahme von antipsychotischen und anderen psychopharmazeutischen Medikamenten möglich wird. Dies schließt explizit Menschen mit Diagnosen psychotischer Störungen mit ein.


Forum 2 + 3 (finden parallel statt)
Medizinische Aspekte beim Absetzen (Thomas Hummelsheim, Claudia Chodzinski Jann E. Schlimme, Thelke Scholz, Sabine Haller)

Das Forum richtet sich sowohl an Profis (u.a. Ärzt*innen) als auch an Nichtprofis, die an der (Selbst-)Umsetzung von hilfreichen Reduktions- und Absetzprozessen interessiert sind. Reduktions- und Absetzprozesse erfordern sowohl eine individuelle Begleitung (durch die behandelnden Fachärzt*innen) als auch die Beachtung einiger allgemeiner Grundprinzipien. Wir stellen diese Grundprinzipien anhand von Praxisbeispielen vor.


Forum 4
Menschenorientierte Ansätze in der Schweiz – Eine Annäherung aus verschiedenen Perspektiven (Christian Burr, Walter Gekle, Manuel Lehnherr, Sirkka Mullis, Andrea Zwicknagl)

Im Workshop werden verschiedene, an den Bedürfnissen der nutzenden Menschen orientierte Ansätze für die Begleitung von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen dargestellt:
Der Berner Neuroleptika-Trialog bietet Betroffenen, Angehörigen und in der Psychiatrie arbeitenden Menschen die Möglichkeit, sich zu den unterschiedlichen Aspekten der Behandlung mit Neuroleptika auszutauschen. Andrea Zwicknagl und Christan Burr, die Begründer dieses Formates, werden es beschreiben.
Das Modell »Open Dialogue« wird Menschen in psychischen Krisen von den Psychiatrischen Diensten Interlaken mit Erfolg angeboten. Sirkka Mullis und Manuel Lehnherr werden »Open Dialogue« vorstellen.
Die Soteria Bern steht seit mehr als drei Jahrzehnten für eine alternative Behandlungsmethode von Menschen mit psychotischen Erlebensweisen. Neben einem kurzen Rückblick werden die Behandlungsgrundsätze und entscheidende Elemente dargestellt.


Forum 5
Musiktherapie (Ulrike Olschewski)

Um das therapeutische Angebot den spezifischen Bedürfnissen schizophrener Patienten flexibel anpassen zu können, wurde im Rahmen der psychodynamisch orientierten Musiktherapie ein beziehungsorientiertes Vorgehen entwickelt, dessen Hauptziel das Ermöglichen von Selbstausdruck und des Erlebens von Selbstwirksamkeit sowie von Prozessen der Teilhabe und Verständigung ist. Ausgehend vom Selbst- und Welterleben Betroffener werden in dem Seminar anhand zahlreicher Fallvignetten und Musikbeispiele Grundlagen und Vorgehensweisen vorgestellt.


Forum 6
Modifizierte psychodynamische Psychosenpsychotherapie (Günther Lempa)

In dem Workshop werden ein theoretisches Konzept und eine davon abgeleitete Behandlungstechnik in der Behandlung von Menschen, die unter schizophrenen Psychosen leiden, vorgestellt. Die Behandlung fokussiert nicht auf die Aufdeckung unbewusster Inhalte, sondern besteht im Erwerb von Kompetenzen, um Beziehungen, Enttäuschungen und Trennungen befriedigender gestalten zu können. Die therapeutischen Werkzeuge, um dies zu erreichen, werden anhand von Fallbeispielen erläutert.