Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie

HILFE UND ZWANG –
ALTER WIDERSPRUCH IM NEUEN GEWAND?

► 5. – 7. Dezember 2019 | Leverkusen (zwischen Köln und Düsseldorf)

Seit jeher hat die Psychiatrie einen Doppelauftrag zu erfüllen: Hilfe für den Leidenden und Kontrolle im Dienst des Gemeinwesens. Rechtliche Entwicklungen, wie sie in der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK), im Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) oder im Bundesteilhabegesetz (BTHG) niedergelegt sind, aber auch durch Richterrecht ausdifferenzierte Vorgaben tragen nun zu Veränderungen bei der Ausbalancierung dieses Doppelauftrages bei. In jedem Fall – und das ist gut so – stärken die Entwicklungen die Rechtsposition der Patient*innen.

Psychiatrisch Handelnde und Behandlungs- und Betreuungsinstitutionen sind herausgefordert, sich mit dieser zunehmenden Stärkung der Rechte der Patient*innen auseinanderzusetzen. Vor allem ist sicherzustellen, dass sich durch die veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen die Situation der Patient*innen auch tatsächlich verbessert und Verfahrensweisen zu ihrem Wohle gefunden werden.

Auf unserer Jahrestagung wollen wir uns u.a. mit diesen Fragen auseinandersetzen:

  • Verändert sich die Balance zwischen Hilfe- und Kontrollfunktion der Psychiatrie?
  • Verändert sich der gesellschaftliche Auftrag an die Psychiatrie – wenn ja, wie?
  • Ist die Psychiatrie als System unter den gegebenen Rahmensetzungen in der Lage, den veränderten Ansprüchen gerecht zu werden?

 

PROGRAMM

Wir freuen uns, Ihnen ein abwechslungsreiches Programm bieten zu können. Alle Informationen finden Sie in unserem Programmheft: 

Programmheft zur DGSP-Jahrestagung 2019 (pdf)

Sie können sich auch über das Programm informieren, indem Sie im Folgenden die einzelnen Tage bzw. Programmhinweise anklicken.

JAHRESTAGUNG: PRORAMM AM DONNERSTAG, DEN 5. DEZEMBER

Moderation: Jessica Reichstein, Fabian Reich

13:00 Uhr
Begrüßung // Christel Achberger, 1. Vorsitzende der DGSP
Grußworte // Karl Lauterbach, Gesundheitsexperte der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag (angefragt)

13:30 Uhr
Angst und Ohnmacht – warum unsere Gesellschaft nervös und stimmungsanfällig geworden ist // Jürgen Wiebicke

14:30 Uhr
Psychiatrie heute: Hilfeangebote ohne Sicherungsauftrag? – eine juristische Reflexion // Heinz Kammeier

15:30 Uhr Pause

16:00 Uhr
Warum immer mehr Heranwachsende im Leben scheitern // Michael Winterhoff

17:30 Uhr
Tagesrückblick aus Sicht Psychiatrie-Erfahrener // N.N.

17:45 Uhr Ende

18:30 Uhr
Mitgliederversammlung der DGSP


JAHRESTAGUNG: PROGRAMM AM FREITAG, DEN 6. DEZEMBER

Moderation: Bettina Jahnke, Stefan Corda-Zitzen

9:00 Uhr
Wie gewaltfreier Umgang in der Psychiatrie möglich werden kann? // Michael Waibel, Martin Zinkler

10:00 Uhr
Stationsäquivalente Behandlung – Herausforderung an Kooperationsfähigkeit und Chance für eine lebensweltorientierte Behandlung // Ralph Marggraf

11:00 Uhr Pause

11:30 Uhr
Vom Bohren dicker Bretter – Ein- und Ausblicke in den Umsetzungsprozess des BTHG // Dirk Lewandrowski

13:00 Uhr
Tagesrückblick aus Sicht Psychiatrie-Erfahrener // N.N.

13:15 Uhr Mittagspause

14:15 Uhr
Herausfordernde Situationen in der Betreuungsarbeit als Belastungsprobe professionellen Handelns // Manuel Rupp

15:15 – 17:15 Uhr
Workshops und Forschungsforum [Workshop-Angebot im Überblick]

19:00 Uhr
Die Tagung tanzt – Tagungsfete mit Disko und Buffet


JAHRESTAGUNG: PROGRAMM AM SAMSTAG, DEN 7. DEZEMBER

Moderation: Christel Achberger, Wassili Hinüber

9:30 Uhr
Psychiatrie = Hilfe und Zwang oder nicht?
Ergebnisse des Projektes »Vermeidung von Zwangsmaßnahmen im psychiatrischen Hilfesystem«
// Matthias Rosemann

10:30 Uhr
Ich will kein Recht auf Krankheit! // Hans-Gerd Dohr

10:45 Uhr Pause

11:15 Uhr
S3-Leitlinie »Verhinderung von Zwang: Prävention und Therapie aggressiven Verhaltens bei Erwachsenen« – Bewertung aus Nutzerperspektive // Candelaria I. Mahlke, Sophie Müller

12:15 Uhr
Von anderen lernen – Hilfe und Zwang in den Niederlanden // Tanja Berger

13:00 Uhr
Ende der Veranstaltung


BEGLEITPROGRAMM: DISKUSSIONSVERANSTALTUNG DER STIFTUNG FÜR SOZIALE PSYCHIATRIE AM MITTWOCH, DEN 4. DEZEMBER

Am Vorabend der Jahrestagung lädt die Stiftung für Soziale Psychiatrie
zur Diskussionsveranstaltung
 "Wie gehen wir angemessen mit Missständen in psychiatrischen Institutionen um - wahrnehmen, resignieren, wegschauen oder aufschreien?"

Über mögliche Lösungswege möchten wir mit diesen Gästen diskutieren:

  • Günter Wallraff // investigativer Journalist, Köln
  • Annegret Falter // Vorsitzende des Whistleblower-Netzwerks Deutschland, Berlin
  • Petra Rossmanith // Beratungs- und Beschwerdestelle Berlin
  • Dr. Margret Osterfeld // Psychiaterin, Psychotherapeutin, Mitglied der Nationalen Stelle zur Verhütung von Folter und Misshandlung, Dortmund
  • Anke Hinrichs // langjährige Redakteurin der Zeitschrift »Eppendorfer – Zeitung für Psychiatrie und Soziales«, Hamburg

Moderation: Ralph Erdenberger

► Mehr Informationen finden Sie im Programmheft (pdf).

Die Diskussionsveranstaltung findet statt am Mittwoch, den 4. Dezember 2019, um 18 Uhr im mattea Restaurant & Lounge, Am Büchelter Hof 9, 51373 Leverkusen.

Der Eintritt beträgt 5 Euro und wird vor Ort bezahlt. Über Spenden für die Arbeit der Stiftung freuen wir uns.
Wegen der Raumplanung wird um Anmeldung gebeten bis zum 15. November 2019:

Stiftung für Soziale Psychiatrie
Christian Nieraese (Geschäftsführung)
Tel.: (0621) 41 41 26
E-Mail: c.nieraese(at)vodafone.de


BEGLEITPROGRAMM: PFLEGE-SYMPOSIUM AM DONNERSTAG, DEN 5. DEZEMBER

Symposium: Programm

Bei Teilnahme an der Jahrestagung ist die Teilnahme am Symposium im Preis inbegriffen.

Falls Sie am Begleitprogramm teilnehmen möchten, können Sie diesen Wunsch einfach bei der Anmeldung zur Jahrestagung angeben.

Sollten Sie nicht an der Jahrestagung teilnehmen wollen, können Sie sich auch unabhängig davon zur Veranstaltung der Stiftung und/oder zum Symposium anmelden. Bitte beachten Sie in diesem Fall die jeweiligen Hinweise zu Anmeldung und Teilnahmegebühr.

ZERTIFIZIERUNG

Für diese Tagung ist die Anerkennung als ärztliche Fortbildungsveranstaltung bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt.

MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Die Mitgliederversammlung inklusive Wahl des neuen Vorstands findet im Rahmen der Jahrestagung am Donnerstag, den 5. Dezember 2019, von 18:30 bis ca. 21:00 Uhr am Tagungsort statt. Alle Mitglieder sowie weitere Interessierte sind herzlich eingeladen.

Hinweis für Delegierte von institutionellen Mitgliedern:
Als Delegierte von institutionellen DGSP-Mitgliedern muss auf der Mitgliederversammlung bei der Teilnahme und ggf. Abstimmung bei der Wahl eine Vollmacht vorgelegt werden.

TAGUNGSORT

Forum Leverkusen
Am Büchelter Hof 9
51373 Leverkusen
(zwischen Köln und Düsseldorf)

TAGUNGSGEBÜHR

  • DGSP-Mitglieder/Mitarbeiter*innen von institutionellen Mitgliedern: 250 Euro
  • Nichtmitglieder: 285 Euro
  • Sozialhilfeempfänger*innen/Arbeitslose/Vollzeitstudent*innen: 60 Euro
    (Nachweis bitte der Anmeldung beilegen bzw. an die Geschäftsstelle per Post oder E-Mail schicken)

In der Tagungsgebühr sind die Teilnahmegebühr für das Symposium sowie Getränke und Speisen während der Veranstaltungszeiten inbegriffen.

Zusätzliche Kosten für die Tagungsfete inkl. Buffet, falls Teilnahme gewünscht: 20 Euro

INFORMATIONEN ZUR ANMELDUNG

Die verbindliche Anmeldung für die DGSP-Jahrestagung erfolgt mit dem Anmeldecoupon im gedruckten Tagungsprogramm oder über das Anmeldeformular auf der DGSP-Website. Sie erhalten daraufhin eine Anmeldebestätigung mit Rechnung und nach Zahlung der Teilnahmegebühr eine Eingangsbestätigung. Nur mit dieser Bestätigung ist die Teilnahme möglich!

Wegen der eventuell hohen Nachfrage werden DGSP-Mitglieder bis zum 1. August 2019 bevorzugt beim Anmeldeverfahren behandelt.

Achtung, Frühbucherrabatt!
Bei Anmeldung bis zum 15. September 2019 reduziert sich die Tagungsgebühr um jeweils 20 Euro. Teilnehmer*innen mit dem Minimalbeitrag von 60 Euro sind davon ausgenommen.

Stornierung
Bei schriftlicher Abmeldung bis zum 1. Oktober 2019 erfolgt eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Bei späterer Abmeldung ist eine Erstattung nicht mehr möglich. Dies gilt auch bei krankheitsbedingter Absage. Wir erheben für die Stornierung der Teilnahmeanmeldung eine Gebühr von 40 Euro.

Symposium
Auch wenn eine Teilnahme nur zu dieser Veranstaltung beabsichtigt ist, ist eine schriftliche Anmeldung per Anmeldecoupon oder per E-Mail an die DGSP-Geschäftsstelle info(at)dgsp-ev.de erforderlich. Die Teilnahmegebühr für das Symposium (ohne Besuch der Jahrestagung) liegt bei 15 Euro und wird vor Ort durch Barzahlung entrichtet. → Mehr zum Symposium

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

DGSP-Bundesgeschäftsstelle
Zeltinger Str. 9
50969 Köln
Tel.: (0221) 51 10 02
Fax: (0221) 52 99 03
E-Mail: info(at)dgsp-ev.de

Anmeldung DGSP-Jahrestagung 2019

Ihre Daten
Angaben zum Arbeitgeber (Bitte ausfüllen, wenn Rechnung an den Arbeitgeber geht)
Anmeldeoptionen (Falls Sie am Forschungsforum teilnehmen möchten, bitte "Forschungsforum" statt Workshop-Nr. eintragen)
Angebote der DGSP
Anmeldung abschicken