Deutsche Gesellschaft für soziale Psychiatrie e.V.

DGSP

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V.

Aktuelle Tagungen

Jahrestagung des DGSP-Landesverbands Niedersachsen: "Zuhören hilft – Die Rolle des Trialogs in der Gemeindepsychiatrie"

► 15. Juni 2017 | Wunstorf

Die diesjährige Jahrestagung des Landesverbands Niedersachsen der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP-N) steht ganz unter dem Zeichen des Trialogs. Im Rahmen der Tagung soll gemeinsam die Rolle des Trialogs und die bisher erreichte Umsetzung in der Gemeindepsychiatrie auf den Prüfstand gestellt werden.

Anmeldung bis 02. Juni 2017!

Programm

Anmeldungsflyer

Tagung „Teilhabe für alle!“ – Übergänge gestalten

27. Juni 2017 | Köln

Ausgebucht!

Zum Zeitpunkt dieser Fachtagung sind fünf Jahre seit der Kölner Tagung „Verantwortung für die „Schwierigsten“ übernehmen“ und knapp ein halbes Jahr seit Inkrafttreten des neuen Bundesteilhabegesetzes (BTHG) vergangen. Noch sind wesentliche Neuregelungen des BTHG nicht in Kraft getreten, noch bedarf es zahlreicher Ausführungsbestimmungen auf Landes- und kommunaler Ebene. Wir wollen uns mit den absehbaren Auswirkungen des BTHG auf die „Schwierigsten“ beschäftigen.

Lesen Sie mehr

Zum gesellschaftlichen Umgang mit Gefährlichkeit ‒ Ist die psychiatrische Maßregel noch zeitgemäß?

► 19.-20. Oktober 2017 | Evangelische Akadamie Bad Boll

Die Frage nach dem angemessenen Umgang der Gesellschaft mit Menschen, die als gefährlich eingeschätzt werden, ist nicht nur nach "Mollath" hochaktuell. Dies gilt besonders im Blick auf solche psychisch erkrankten Personen, die mit einem schweren Delikt anderen erheblichen Schaden zugefügt haben. Wie lässt sich ihre "Gefährlichkeit" überhaupt präzise bestimmen? Taugen dazu noch die sogenannten juristischen Krankheitsmerkmale des § 20 StGB? Gehören diese Personen langjährig in geschlossenen psychiatrischen Einrichtungen weggesperrt, um sie irgendwann mühsam wieder in die Gesellschaft zurückzuführen?

Vorankündigung

Jahrestagung der DGSP 2017: "Gemeinsam bewegen! Kooperation. Partizipation. Inklusion"

► 23.-25. November 2017 | Hamburg

Sozialpsychiatrie findet in unserer Gesellschaft statt und muss von uns gestaltet werden. Durch Kooperation auf zivilgesellschaftlicher Ebene und im psychiatrischen Alltag. Durch politische Partizipation, um sozialpsychiatrische Interessen deutlich zu machen. Durch Inklusion aller Menschen in eine Gemeinschaft, die die Würde des Einzelnen und jedes Anderssein achtet.

Lassen Sie uns gemeinsam konkret werden!

Vorankündigung