Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

DGSP-Newsletter 05/2022: Jahrestagung - Stellungnahmen - Stiftungspreis (26. Juli 2022)

Liebe Leserinnen und Leser!

Wir freuen uns, Sie in dieser Ausgabe unseres Newsletters auf ganz besondere Veranstaltungen hinweisen zu können - allen voran auf unsere Jahrestagung 2022, die sich vom 10. bis 12. November mitten im schönen Leipzig unter der Überschrift »Systemfehler? Schwer zu erreichen ist nicht unerreichbar« mit dem Umgang mit Menschen mit sogenanntem komplexem Hilfebedarf beschäftigt. Sie können sich auf der DGSP-Website anmelden. Zudem hat sich der Verband in den letzten Wochen in allerlei politische Debatten eingemischt und mit dem Förderpreis der Stiftung wieder die Möglichkeit für sozialpsychiatrisch tätige Projekte eröffnet, mehr Sichtbarkeit zu erlangen. Neben den Neuigkeiten aus der DGSP finden Sie außerdem allgemeine Infos und wie immer die Netzfunde zum Nachhören und -schauen im Internet.

Wir wünschen eine aufschlussreiche Lektüre!

Neues aus der DGSP

Tagungsdokumentation: Die Zukunft der Sozialpsychiatrie

Die Tagung »Die Zukunft der Sozialpsychiatrie« fand vom 10. bis 11. Juni 2022 in Berlin statt und hatte zum Ziel, sich (selbst-)kritisch mit den Konzepten und Grundsätzen der Sozialpsychiatrie auseinander zu setzen und gemeinsame Perspektiven zu entwickeln. Auf der DGSP-Website findet sich eine Rückschau auf die Hauptvorträge.

[Zur Tagungsdokumentation]

Zudem hat Klaus Jansen-Kayser in seiner aktuellen Folge des Podcasts »Vom Wachsaal in die Gemeindepsychiatrie« den Fachtag Sozialpsychiatrie in Berlin umfassend dokumentiert.

[Zum Podcast]

SP mit dem Schwerpunkt Kinder und Jugendliche

Die aktuelle Ausgabe der »Sozialen Psychiatrie« nimmt das drängende Thema »Kinder und Jugendliche« in den Blick. Wie ist es um die Versorgung der Jüngsten bestellt? U.a. gibt Stefanie Bienioschek einen Überblick zur aktuellen Situation der stationären Behandlung, Claudia Chodzinski beleuchtet kritisch das psychiatrische und pädagogische Kinder- und Jugendhilfesystem und eine Betroffene schildert, wie es ist, als Kind mit einer psychisch erkrankten Mutter zu leben. 

[Zur aktuellen Ausgabe]

Stellungnahmen

DGSP-Position zur Suizidbeihilfe

Die DGSP beschäftigt sich in einem Positionspapier mit den aktuell vorliegenden interfraktionellen Gesetzesentwürfen zur geschäftsmäßigen Suizidhilfe und gibt Hinweise zu deren Bewertung.

[Zur Stellungnahme]


Stellungnahme des FA Migration

Die DGSP fordert mit einem Schreiben von den politisch Verantwortlichen eine Gleichbehandlung aller Geflüchteter, orientiert an den relativ guten Bedingungen, die Menschen aus der Ukraine in Deutschland vorfinden.

[Zur Stellungnahme]


StäB als Element der Akutversorgung muss ausgebaut werden

Die DGSP widerspricht mit einer Stellungnahme der Beurteilung des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherungen, der in einem Bericht vom 23.12.2021 zu dem Schluss kommt, dass stationsäquivalente psychiatrische Behandlung (StäB) den gesetzlich vorgegebenen Anspruch der Krankenhausbehandlung im häuslichen Umfeld verfehle und somit zu streichen sei.

[Zur Stellungnahme]


Recht auf Soziotherapie

In einem Brief an den GKV-Spitzenverband und die Bundesdirektorenkonferenz bemängelt die DGSP die Ablehnungspraxis von Krankenkassen bei Verordnungen der Psychiatrischen Institutsambulanzen (PIA) zur Soziotherapie.

[Zum Schreiben]


Stellungnahme zur Änderung der PPP-RL

Der G-BA hatte die DGSP kurzfristig eingeladen, eine Stellungnahme Änderung der Personalausstattung Psychiatrie und Psychosomatik-Richtlinie (PPP-RL) einzureichen.

[Zur Stellungnahme]

News und Infos

Psychiatrie-Barometer

Aus dem aktuellen Psychiatrie-Barometer des Deutschen Krankenhausinstituts geht hervor, dass die Mehrheit der psychiatrischen und psychosomatischen Einrichtungen ihre wirtschaftliche Situation kritisch einschätzt.

[Zum Psychiatrie-Barometer]


SZ: Besuchskommissionen in Hessen unterbesetzt

Die Besuchskommissionen zur Kontrolle der Unterbringung von Patienten in der Psychiatrie sind derzeit nur unvollständig besetzt. Teilweise sind bestimmte Berufsgruppen, Psychiatrie-Erfahrene oder Angehörige nicht wie vorgesehen vertreten oder Stellvertreter fehlen. Das geht aus einer Antwort des Sozialministeriums auf eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion in Wiesbaden hervor.

[Zum Artikel]


BAG GPV: Tagungsdokumentation

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrischer Verbünde (BAG GPV) hat Ende Juni die Tagung »Unterbringung in besonderen Wohnformen (nach § 1906 BGB) – Perspektive oder Sackgasse?« durchgeführt, bei der viele Anregungen zur Vermeidung von Zwang und Gewalt sowie freiheitsentziehender Maßnahmen dargestellt wurden.

[Zur Tagungsdokumentation]


Aktionswochen für die seelische Gesundheit

Rund um den World Mental Health Day am 10. Oktober finden bundesweit wieder Aktionswochen für die seelische Gesundheit statt. Unter dem Motto »Reden hebt die Stimmung – Seelisch gesund in unserer Gesellschaft« nehmen die Veranstalterinnen und Veranstalter in diesem Jahr die Bedeutung sozialer Beziehungen in Krisenzeiten und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in den Blick.

[Weitere Infos]


PEER4U: Chat-Beratung für junge Angehörige

PEER4U ist eine Online Beratung des Bundesverbands der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. (BApK), die sich besonders an junge Menschen richtet, die eine nahestehende Person mit psychischen Problemen in ihrem Umfeld haben.

[Weitere Infos]

Ausschreibungen

Ausschreibung für den Förderpreis 2023

Die Stiftung für Soziale Psychiatrie verleiht 2023 erneut den Förderpreis für Projekte guter Praxis in der Gemeindepsychiatrie, die beispielhaft sind für nachhaltige Modelle der psychiatrischen Versorgung. Einsendeschluss für die Projektbeschreibungen ist der 23. Dezember 2022.

[Weitere Infos]


Psychiatrie Verlag sucht Verstärkung

Der Psychiatrie Verlag sucht ab Oktober 2022 eine Verstärkung im Fachlektorat für das Themenfeld Psychologie und Psychiatrie.

[Zur Ausschreibung]


BApK sucht eine:n Projektreferent:in

Der Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen (BApK e. V.) sucht ab August einen engagierten Menschen, der projektübergreifend Aufgaben im Rahmen der Jungen Selbsthilfe übernimmt. Das Angebot wendet sich auch an Student:innen, die als Werksstudierende beschäftigt werden können.

[Zur PDF-Ausschreibung]

Tagungen und Fachgespräche

Anmeldung möglich! Jahrestagung der DGSP 2022

► 10.-12. November 2022 | in Leipzig

Unter dem Titel »Systemfehler? Schwer zu erreichen ist nicht unerreichbar« widmen wir uns auf unserer diesjährigen Jahrestagung Menschen mit sog. komplexem Hilfebedarf, die »Hard to reach« – »Schwer zu erreichen« sind. Aber: Wer erreicht und wer verfehlt hier wen? Auf der DGSP-Website findet sich das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung.

[Weitere Infos]

Gegen das Vergessen - Aus der Geschichte lernen

► 2. September 2022 | in Berlin

Die Begleitveranstaltung zum Gedenken an die Opfer von Patientenmorden und Zwangssterilisation zur Zeit des Nationalsozialismus findet in diesem Jahr in der Stiftung Topographie des Terrors in Berlin statt. Sie können sich ab sofort anmelden.

[Weitere Infos]

Fachtag der DGSP SH: Das Ende der sozialen Psychiatrie in Schleswig-Holstein?

► 31. August 2022 | in Kiel

Der erhoffte Wandel der psychosozialen und psychiatrischen Versorgung ist in Schleswig-Holstein in eine Sackgasse geraten. Es gibt keine Vision, keinen Plan, keine Orientierung seitens der Politik. Das Resultat: innovativer Stillstand und Entsolidarisierung. Der Fachtag gibt Raum, mögliche Auswege zu diskutieren.

[Zum Tagungsflyer als PDF]

FachgesprächONLINE des Fachausschusses Forensik: Auswirkungen des § 4 PflBG

► 31. August 2022 | 16 - 18 Uhr | online

Welche Auswirkungen haben die nun gesetzlich geregelten Vorbehaltstätigkeiten der Pflegefachpersonen (§ 4 PflBG) für die pflegerische und pädagogische Versorgungspraxis im Maßregelvollzug? Dieser und anderer Fragen gehen wir in diesem FachgesprächONLINE nach.

[Weitere Infos]

Weitere FachgesprächeONLINE finden Sie → hier

Fortbildungen

Neuer Termin! Komplementäre Nachsorge für psychisch kranke Straftäter

Im November 2022 startet im Hamburg ein neuer Kurs für die komplementäre Nachsorge für psychisch kranke Straftäter. Die Fortbildung wendet sich vorrangig an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ambulanten und stationären Einrichtungen des komplementären Hilfesystems, welche sich in diesem Bereich qualifizieren möchten.

[Weitere Infos]

Diskussions- und Lesekreis der BGSP

Die BGSP veranstaltet in Potsdam Babelsberg ab Oktober einen Diskussions- und Lesekreis zu aktuellen sozialpsychiatrischen Themen wie z.B. Zwangsbehandlung, Psychopharmaka, Partizipation oder die Rolle der Psychiatrie in der Gesellschaft. Willkommen sind alle, die an einem konstruktiven Austausch interessiert sind – egal ob Studierende, Auszubildende, Betroffene, Angehörige oder »Profis«.

[Weitere Infos und Anmeldung]

SPZA der DGSP SH: Fachrichtung ›berufliche Rehabilitation‹

Die Deutsche Gesellschaft für soziale Psychiatrie - Landesverband Schleswig-Holstein (DGSP-SH) bietet seit vielen Jahren sozialpsychiatrische Zusatzausbildungen an. Ziel ist die sozialpsychiatrische Professionalisierung von Mitarbeiter:innen zum Zwecke der Unterstützung von Menschen mit Psychiatrieerfahrung, ihren Anspruch auf Teilhabe zu entwickeln, zu erweitern und/oder zu erhalten. Der nächste Zyklus beginnt am 16. Februar 2023.

[Weitere Infos und Anmeldung]

Netzfunde

Deutschlandfunk Kultur: Patientenkunst aus Nigeria

Das Iwalewahaus in Bayreuth hat eine der führenden Sammlungen moderner afrikanischer Kunst im globalen Norden. Darunter auch Werke von Patienten einer Psychiatrie in Nigeria, die unrechtmäßig erworben wurden.

[Zum Beitrag]


Videoreihe: Irren ist menschlich

In der Videoreihe »Irren ist menschlich« des Psychiatrie Verlags präsentiert Prof. Dr. med. Dr. phil. Andreas Heinz in je 20 Minuten verschiedene Aspekte aus der Psychiatrie und Psychotherapie. Das erste Video zum Thema »Zum Verständnis psychischer Erkrankungen« ist auf dem YouTube-Kanal des Verlags anzusehen.

[Zum YouTube-Kanal]


Lecture2go: Demut und Solidarität – innere Folgen äußerer Bedrohung

Thomas Bock spricht in der aktuellen Ausgabe seiner Vorlesungsreihe »Zur Anthropologie von Gesundheit und Krankheit in der Psychiatrie« mit Gwen Schulz, Marion Ryan und Christian Reumschüssel-Wienert darüber, ob die zunehmende Bedrohung von außen unser Verständnis von und unseren Umgang mit seelischen Krisen verändert.

[Zum Video]

Kurzfortbildungen 2022

Ziel der DGSP-Kurzfortbildungen ist es, Beschäftigte aus allen Bereichen und Berufsgruppen der Psychiatrie zu befähigen und zu ermutigen, sozialpsychiatrische Inhalte im Arbeitsalltag umzusetzen und so zur Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in der Psychiatrie beizutragen. Zu den Fortbildungen sind auch Studierende herzlich eingeladen, die eine berufliche Tätigkeit in der Psychiatrie anstreben. Auch ist die Förderung des Trialogs ein wichtiges Ziel. Deshalb richten sich viele Seminare ebenfalls an Angehörige, Psychiatrie-Erfahrene und ehrenamtlich Tätige von Beschwerdestellen. 

Informieren Sie sich auf der DGSP-Website über die einzelnen Seminare oder fordern Sie unser Kurzfortbildungsprogramm als Heft an.

Wollen Sie in einem unserer Fachausschüsse mitarbeiten und so für unsere gemeinsamen Ziele wirksam werden?
In unserem Begrüßungskit finden Sie die wichtigsten Informationen zur DGSP sowie einige Eindrücke von unserer Arbeit. Lernen Sie uns kennen!
Begrüßungskit (ZIP)

Noch mehr Fragen? Dann schreiben Sie uns unter: info@dgsp-ev.de!

Oder Sie füllen direkt die Beitrittserklärung aus.

 

Impressum

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP)

Zeltinger Str. 9
50969 Köln
Telefon: (0221) 51 10 02
E-Mail: info(at)dgsp-ev.de
Internet: www.dgsp-ev.de
Vereinsregister: Hannover Nr. 3896
Geschäftsführer: Patrick Nieswand
Redaktion: Birthe Ketelsen
Kontakt: newsletter(at)dgsp-ev.de

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. Abmelden

DGSP-Newsletter abonnieren