Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

DGSP-Newsletter 03/2022: FachgesprächONLINE - "Soziale Psychiatrie" - Zukunftswerkstatt (13. April 2022)

Liebe Leserinnen und Leser!

Kurz vor den Feiertagen lassen wir noch einmal von uns hören und möchten Sie in diesem Newsletter herzlich einladen, am 4. Mai an einem FachgesprächONLINE des Fachausschusses Kinder und Jugend teilzunehmen. Zudem haben wir vor gut einem Jahr – angestoßen durch Matthias Rosemanns Beitrag zu unserem Sozialpsychiatrischen FachgesprächONLINE 2020 – eine Diskussion zur »Zukunft der Sozialpsychiatrie« gestartet. Mittlerweile ist der interne Prozess vorangeschritten und wir freuen uns im Juni das Forum auf unserer Fachtagung in Berlin zu öffnen und zu erweitern. Dazu erhalten Sie heute wie immer Tipps und Neuigkeiten aus unserem thematischen Dunstfeld.

Wir wünschen Ihnen in diesen wechselhaften Zeiten eine erholsame Pause über die freien Tage, denen, die feiern schöne Ostern und/oder ein frohes Pessachfest und allen zusammen einen frühlingshaften Neubeginn und eine aufschlussreiche Lektüre.

Neues aus der DGSP

Die neue SP ist da!

Die neue Ausgabe der »Sozialen Psychiatrie« spürt noch einmal der vergangenen Jahrestagung der DGSP nach und fragt: Was macht uns stark? Zudem wirft u.a. Jürgen Karres einen unerwarteten Blick auf Thomas Szasz und Ilse Eichenbrenner war auf der Berlinale - in Präsenz!

[Zur aktuellen Ausgabe]

FachgesprächONLINE: Kinder und Jugendliche im System: Sprengen, Testen - Wegschließen!?

► 4. Mai | 16 - 18 Uhr | online
Wie gehen wir mit herausfordernden Akteuren um? Mit dieser und anderen Fragen beschäftigen wir uns in einem FachgesprächONLINE am 4. Mai 2022 zusammen mit Expert*innen von Port Nord in Bremen und Charlotte Köttgen. 

[Weitere Infos zur Veranstaltung]

[Weitere Infos über die Arbeit des Fachausschusses Kinder und Jugendliche]

Save-the-Date: Jahrestagung der DGSP vom 10.-12. November 2022

»Systemfehler? Schwer zu erreichen ist nicht unerreichbar« - Unsere Jahrestagung wird 2022 ein Forum bieten für Fragen und Diskussionen rund um Menschen mit komplexem Hilfebedarf, die vorhandene Unterstützungsangebote nur schwer erreichen.

Weitere Informationen folgen.

Fachtagung der DGSP: Die Zukunft der Sozialpsychiatrie - Positionen, Ideen, Diskussionen und Perspektiven

► 10./11. Juni 2022 in Berlin
Der Call for Papers ist beendet, aber einige wenige Plätze sind noch frei. Auf unserer Website können Sie sich anmelden. Ziel dieser Tagung ist eine (selbst-)kritische Auseinandersetzung mit den Konzepten und Grundsätzen der Sozialpsychiatrie. Der Diskurs zwischen unterschiedlichen Wissenschafts-, Praxis- und Erfahrungsbereichen in der Psychiatrie soll intensiviert und dadurch die Möglichkeit geformt werden, gemeinsame Perspektiven zu entwickeln. Im Zentrum der Tagung stehen fünf »Schlüsselbegriffe«, die sich überschneidende Bedeutungsfelder umfassen und auf der Tagung in vertiefenden Workshops aufgegriffen werden: »Krankheitsbegriff«, »Normalität«, »Partizipation«, »Das Subjekt in der Gesellschaft und der Sozialpsychiatrie«, »Leiden und Genesen am und im Alltag?«

[Weitere Infos]

[Programmflyer als PDF]

Neuer Kurs! Einführungsseminar »BEI_NRW«

► 29. September 2022 | in Köln
In dem Einführungsseminar zum fachlichen Umgang mit dem neuen Bedarfsermittlungsinstrument »BEI_NRW« werden die Teilnehmer*innen im praktischen Umgang mit dem neuen Bedarfsermittlungsinstrument für NRW »BEI_NRW« geschult. 

[Weitere Infos]

Trauer um Hille Kruckenberg

Hiltrud (Hille) Kruckenberg war eine der zentralen Protagonistinnen der frühen DGSP und zeichnete sich maßgeblich mitverantwortlich für den Aufbau grundlegender Arbeitsbereiche des Verbands. So legte sie zusammen mit anderen die Grundsteine für den Fachausschuss für Aus-, Fort- und Weiterbildung (AFW) und prägte damit den gesamten Fortbildungsbereich der DGSP bis heute. Außerdem war sie von 1991 bis 1996 zusammen mit Hilde Schädle-Deininger und Ursula Plog Vorstandsmitglied und führte als solches die Geschäfte der DGSP durch eine aufreibende Zeit. 

Hiltrud Kruckenberg starb mit 83 Jahren nach längerer Krankheit am 19. März 2022. Unsere Gedanken und unser aufrichtig empfundenes Mitgefühl gelten ihrer Familie und ihren Angehörigen.

15 Jahre Stiftung für Soziale Psychiatrie

Die Stiftung für Soziale Psychiatrie feiert in diesem Jahr Jubiläum. Unter dem Motto »Seelische Gesundheit stiften« wurde am 5. Mai 2007, dem Europäischen Tag der Gleichstellung behinderter Menschen, die Stiftung für Soziale Psychiatrie der DGSP offiziell gegründet. Seitdem vergibt sie beispielweise regelmäßig einen Förderpreis für innovative Projekte und Initiativen zur gesellschaftlichen Integration von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Möchten Sie uns unterstützen?

Das Stiftungskonto:
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE57 3702 0500 0001 3476 00
BIC: BFSWDE33XXX

[Weitere Infos]

Erste Hilfe von Expert*innen

Unter www.psychiatrie.de gibt es u.a. die Möglichkeit, erste Hilfe bei brennenden Fragen in Bezug auf Psychiatrie und psychiatrische Erkrankungen zu erhalten. Die Ansprechpartner*innen sind Expert*innen in unterschiedlichen Bereichen und geben ehrenamtlich erste Ratschläge und weiterführende Informationen per E-Mail. Die Beratung versteht sich als Erstinformation. Bei dringenden Problemen oder in akuten Krisen wenden Sie sich bitte an örtliche Beratungsangebote bzw. an einen Krisendienst.

[Zum Psychiatrienetz]

Ausschreibungen und Termine

Save the Date: Zukunftswerkstatt seelische Gesundheit

Am 9. Juni wird die »Zukunftswerkstatt seelische Gesundheit« in der Zitadelle in Berlin-Spandau stattfinden. Die trialogische Veranstaltung ist kostenlos.

Kontakt unter: zukunftswerkstatt@fid-spandau.de

[Informationen zum Hintergrund

24. Tagung »Die subjektive Seite der Schizophrenie«

»Vom Bruch zur Entwicklung«

►1.-3. JUNI 2022 | in Leipzig
Die Pandemie war und ist ein spürbarer Bruch. Die Erfahrungen, die wir im Kontext der Psychiatrie und im Alltag machen mussten, waren für uns alle überraschend. Die Frage ist: Was können wir daraus lernen?

[Weitere Infos]

EIGENART Kunstpreis – seelische Gesundheit 2022

Der »EIGENART KUNSTPREIS – seelische Gesundheit« geht 2022 auf Initiative des TANDEM e.V. – soziale Teilhabe gestalten erstmalig an den Start und wird zukünftig alle zwei Jahre ausgelobt. Im Jahr 2022 lautet das Thema: »Mal bin ich leise, mal bin ich laut, mal bin ich Seele, mal bin ich Haut.« Eingereicht werden kann je Teilnehmer:in ein eigenständig entwickeltes und hergestelltes Werk. (Fast) alles ist möglich, ob Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Fotografie, Bildhauerei.

[Weitere Infos]

Weitere Neuigkeiten

Handlungsempfehlungen für eine menschenrechtskonforme psychosoziale Unterstützungslandschaft

Der betroffeneninitiierte und durch das BMAS geförderte »Partizipative Landschaftstrialog Psychiatrie und psychosoziale Versorgung« hat in einem Zeitraum von zwei Jahren und einer bundesweiten Beteiligung von circa 60 Mitstreiter*innen Handlungsempfehlungen entwickelt. Die Handlungsempfehlungen sind sowohl an die gesundheits- als auch behindertenpolitischen Sprecherinnen und Sprecher, die jeweiligen Landesbehindertenbeauftragten und diverse Leistungserbringerverbände versandt worden. Auch gab es bereits einen intensiven Austausch über weitere politische Schritte mit Frau Corinna Rüffer (Bündnis 90/Die Grünen).

Für Kontakt, weitere Nachfragen oder einen Zusendungswunsch der Handlungsempfehlungen in Print, gerne E-Mail senden an: landschaftstrialog@seeletrifftwelt.de

[Zu den Handlungsempfehlungen online]


Informationen für geflüchtete Menschen mit Behinderungen aus der Ukraine

Wer derzeit aus der Ukraine flüchten muss, hat viele Fragen und braucht Unterstützung. Doch wo finde ich die Informationen, die ich oder meine Verwandten, Bekannten und Freunde benötigen?

[Weitere Infos]


Grafische Kommunikationshilfe vom Paritätischen

Um die Kommunikation mit und für die Geflüchteten zu erleichtern, stellt der Paritätische den »First Communication Helper« zur Verfügung - ein Bildwörterbuch zum Ausdrucken oder zur Nutzung als App. Darin sind diverse Begriffe in universell verständliche Grafiken übersetzt. 

[Weitere Infos]

Netzfunde

SWR2-Webdoku: Kunst aus der Psychiatrie: 100 Jahre Sammlung Prinzhorn

Im Frühjahr 1922 veröffentlichte der Psychiater und Kunstwissenschaftler Hans Prinzhorn ein bahnbrechendes Buch: »Bildnerei der Geisteskranken«. Zuvor hatte er fast 5.000 Kunstwerke von Psychiatrie-Patient*innen aus Heil- und Pflegeanstalten zusammengetragen.

[Zur Webdoku]


Podcast: Wie verändert Corona unseren Alkoholkonsum?

Die soziale Isolation hat unser Trinkverhalten verändert. Während viele Menschen weniger Alkohol trinken, ist die Entwicklung bei anderen besorgniserregend. Ein Podcast von spektrum.de.

[Zur Website]

Kurzfortbildungen 2022

In folgenden DGSP-Kurzfortbildungen sind Plätze frei:

Wieder Plätze frei!
Präsenz: Sei nicht nett – sei echt! // 13./14. Juni 2022 in Würzburg
Der Termin wurde verschoben. Für diesen Termin sind kurzfristig noch freie Plätze vorhanden.
[Weitere Infos]


Präsenz: Forensik - ein Buch mit sieben Siegeln // 29./30. April 2022 in Nürnberg
[Weitere Infos]


Online: Psychopharmaka reduzieren und ausschleichen // 2./3. Mai 2022 via Zoom
[Weitere Infos]


Präsenz: Zusammen wirken in der Gemeindepsychiatrie – von der einzelnen Hilfemaßnahme zum verbundenen Netzwerk // 16./17. Mai 2022 in Stuttgart
[Weitere Infos]


Alle Seminare finden Sie auf unserer Website.

Wollen Sie in einem unserer Fachausschüsse mitarbeiten und so für unsere gemeinsamen Ziele wirksam werden?
In unserem Begrüßungskit finden Sie die wichtigsten Informationen zur DGSP sowie einige Eindrücke von unserer Arbeit. Lernen Sie uns kennen!
Begrüßungskit (ZIP)

Noch mehr Fragen? Dann schreiben Sie uns unter: info@dgsp-ev.de!

Oder Sie füllen direkt die Beitrittserklärung aus.

 

Impressum

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP)

Zeltinger Str. 9
50969 Köln
Telefon: (0221) 51 10 02
E-Mail: info(at)dgsp-ev.de
Internet: www.dgsp-ev.de
Vereinsregister: Hannover Nr. 3896
Geschäftsführer: Patrick Nieswand
Redaktion: Birthe Ketelsen
Kontakt: newsletter(at)dgsp-ev.de

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. Abmelden

DGSP-Newsletter abonnieren