Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

DGSP-Newsletter 04/2019 (15. Juli 2019)

Liebe Leserinnen und Leser!

Unser Newsletter informiert ausführlich über die Jahrestagung und das Begleitprogramm. Außerdem erfahren Sie, welche weiteren Tagungen und Fortbildungen Sie nicht verpassen sollten. Wie immer gibt es daneben weitere Infos rund um die Sozialpsychiatrie...
Wir wünschen schöne Sommertage!

Inhalt

  • DGSP-Jahrestagung 2019
  • Neues aus der DGSP
  • Sommer-Mixheft
  • Fachtag Migration
  • Berliner Archiv für Sozialpsychiatrie (BAS)
  • T4-Gedenktag
  • Thomas Bock auf brand eins
  • Sozialpsychiatrische Zusatzausbildung (SPZA)
  • Schöne neue Welt?
  • Publikationen

DGSP-Jahrestagung 2019

► 5.-7. Dezember 2019 | Leverkusen

Die Anmeldung zur DGSP-Jahrestagung 2019 ist seit Anfang Juli freigeschaltet. Unter dem Titel "Hilfe und Zwang - Alter Widerspruch im neuen Gewand?" haben wir ein abwechslungsreiches Programm für Sie zusammengestellt. Die Jahrestagung findet vom 5. bis 7. Dezember 2019 in Leverkusen (in direkter Nähe zu Köln und Düsseldorf) statt. [Hier erhalten Sie mehr Infos und können sich gleich anmelden!]


Symposium

► 5. Dezember 2019 | Leverkusen

Im Rahmen der Jahrestagung findet vorab das Symposium "Gute Psychiatrie braucht gute Personalbemessung - und zwar jetzt" statt. Hier soll die Bedeutung der neuen Richtlinie für das Pflegepersonal und die weiteren beteiligten Berufsgruppen in den psychiatrischen Kliniken und Abteilungen betrachtet werden.

Es ist auch eine Teilnahme des Symposiums ohne Besuch der Jahrestagung möglich. [Mehr Infos]


Diskussionsveranstaltung der Stiftung

► 4. Dezember 2019 | Leverkusen

Am Vorabend der Jahrestagung lädt die Stiftung für Soziale Psychiatrie um 18 Uhr zum Thema "Wie gehen wir angemessen mit Missständen in psychiatrischen Institutionen um - wahrnehmen, resignieren, wegschauen oder aufschreien?".

Es diskutieren Günter Wallraff (investigativer Journalist, Köln), Annegret Falter (Vorsitzende des Whistleblower-Netzwerks Deutschland, Berlin), Petra Rossmanith (Beratungs- und Beschwerdestelle Berlin), Dr. Margret Osterfeld (Psychiaterin, Psychotherapeutin, Mitglied der Nationalen Stelle zur Verhütung von Folter und Misshandlung, Dortmund), Anke Hinrichs (langjährige Redakteurin der Zeitschrift »Eppendorfer – Zeitung für Psychiatrie und Soziales«, Hamburg). [Alle Infos zur Veranstaltung und Anmeldung]

Neues aus der DGSP

Stellungnahme aus dem Arbeitskreis Pflege

Der Arbeitskreis Pflege der DGSP nimmt Stellung zum Angebot "Advanced Care Planning (ACP)". Hierbei handelt es sich um ein Modell der gesundheitlichen Versorgungsplanung, das zunehmend diskutiert und umgesetzt wird. [Zur Stellungnahme]

Sommer-Mixheft

Mit ihrer aktuellen Ausgabe präsentiert die "Soziale Psychiatrie" einen bunt gemischten Überblick über aktuelle DGSP-Aktivitäten und Themen der Sozialpsychiatrie. Einige Artikel sind online verfügbar. Außerdem gibt es wieder neue REZENSIONEN PLUS. Die Zeitschrift können Sie für 10 Euro in der Geschäftsstelle bestellen unter info@dgsp-ev.de. [Zur aktuellen Ausgabe]

Fachtag Migration

► 6. September 2019 | Dresden

Der Anmeldeschluss für die Tagung "Hilfe ohne Wenn und Aber! Psychosoziale, medizinische und rechtliche Betreuung von Geflüchteten und Migrant*innen" wurde verlängert. Neuer Anmeldeschluss ist der 20. August 2019!

Die Tagung ist eine gemeinsame Veranstaltung der DGSP/Fachausschuss Migration, der Sächsischen Landesärztekammer (SLÄK) und des Sächsischen Flüchtlingsrates (SFR).

Themen sind u.a.: Arbeit in der Flüchtlingsambulanz, Koordination und Alltag der Flüchtlingssozialarbeit, Psychosoziale Beratung und Therapie, Asylgesetzgebung, Rechtliche Betreuung und Beratung, Besondere Schutzbedürftigkeit und Abschiebehindernisse, Psycho- und Traumatherapie. [Mehr Infos]

Berliner Archiv für Sozialpsychiatrie (BAS)

In Berlin entsteht aktuell ein Archiv, in dem Bücher, Literatur und Dokumente zur Geschichte der Sozialpsychiatrie aufbewahrt und nutzbar gemacht werden. Es sind bereits um die 6.000 Titel aufgenommen. [Archivliste mit Titeln] Das Archiv darf nach Anmeldung sehr gerne in der Dominicusstr. 5-9 in Berlin besucht werden: archiv@dgsp-ev.de. [Mehr Infos]

T4-Gedenktag

Die Stiftung für die ermordeten Juden Europas und der Förderkreis Gedenkort T4 veranstalten am 30. August 2019 anlässlich des 80. Jahrestages des Führerbefehls zur "NS-Euthanasie" in der Berliner Philharmonie eine große Gedenkveranstaltung. Die DGSP bietet gemeinsam mit ihren Partnern aus dem Kontaktgespräch Psychiatrie drei Foren an, die die Verknüpfung von Vergangenheit und Gegenwart in den Mittelpunkt stellen. Anmeldungen sind ab sofort möglich per Mail an: veranstaltungen@stiftung-denkmal.de [Programm der Gedenkveranstaltung]

Thomas Bock auf brand eins

Prof. Dr. Thomas Bock spricht im Interview mit der Zeitschrift brand eins über den schmalen Grat zwischen Normalität und Wahnsinn und die Relativität der Realität. [Zum Interview]

Sozialpsychiatrische Zusatzausbildung (SPZA)

Die Sozialpsychiatrische Zusatzausbildung (SPZA) vermittelt Basiswissen zur Orientierung im psychiatrischen Alltag und Handlungskompetenz in unterschiedlichen Problemlagen auf Grundlage einer gemeindepsychiatrischen Perspektive. In nächster Zeit starten zwei neue SPZA-Kurse.

► Kursstart in Hamburg im Oktober 2019

Die Termine für den SPZA-Kurs und für die Info-Abende stehen fest. [Alle Infos zum Kurs Hamburg]

► Kursstart in Lüneburg im Januar 2020

Auch für den SPZA-Kurs in Lüneburg können Sie sich bereits anmelden. [Alle Infos zum Kurs Lüneburg]

Bei Fragen melden Sie sich gerne unter info@dgsp-ev.de!

Schöne neue Welt?

Ärztezeitung online: Aus der Sprache, die wir auf Facebook verwenden, wollen Forscher*innen auf Krankheiten schließen können. Besonders gut funktioniere dies bei Diabetes, Schwangerschaft und Psychosen. Somit sei vorstellbar, zukünftig auch Daten aus sozialen Medien in der Gesundheitsforschung zu berücksichtigen. [Zum Artikel]

Publikationen

Der Schwerpunkt des neuen DAK-Gesundheitsreports sind Suchterkrankungen. Laut Bericht haben Millionen Erwerbstätige Probleme durch Alkohol und Computerspiele. Die DAK fordert zudem ein Werbeverbot für E-Zigaretten. [Mehr Infos]

Impressum

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP)

Zeltinger Str. 9
50969 Köln
Telefon: (0221) 51 10 02
E-Mail: info(at)dgsp-ev.de
Internet: www.dgsp-ev.de
Vereinsregister: Hannover Nr. 3896
Geschäftsführer: Richard Suhre
Redaktion: Marie Schmetz
Kontakt: newsletter(at)dgsp-ev.de

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. Abmelden