Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

DGSP-Newsletter 03/2019 (13. Juni 2019)

Liebe Leserinnen und Leser!

Kurz vor der Sommerpause senden wir Ihnen aktuelle Stellungnahmen und Berichte von unseren Fachtagen. Besonders liegt uns natürlich auch unsere diesjährige Jahrestagung am Herzen. Freuen Sie sich schon jetzt mit uns auf ein vielseitiges Programm. Anfang Juli kommt es - versprochen! Daneben haben wir wie immer verschiedene Meldungen für Sie zusammengestellt, diesmal unter anderem Hinweise auf Preisausschreibungen und Neues aus der digitalen Welt. Wir wünschen einen schönen Start in den Sommer!

Inhalt

  • Neues aus der DGSP
  • DGSP-Tagungen 2019
  • T4-Gedenktag
  • Kampagne in den sozialen Medien
  • Bundesteilhabegesetz (BTHG)
  • Publikationen
  • Digitale News
  • Preise und Auszeichnungen
  • Weiterbildungsstarts 2019
  • Kunst
  • Weitere Termine

Neues aus der DGSP

Positionspapier zu Antidepressiva

Der Fachausschuss Psychopharmaka hat nach intensiver Auseinandersetzung mit dem Thema Antidepressiva das Positionspapier "Annahmen und Fakten: Antidepressiva" vorgelegt. Es warnt vor einer unkritischen Verordnung und Anwendung von Antidepressiva sowie vor dem abrupten Absetzen der Medikamente. [Positionspapier des Fachausschusses]
Der geschäftsführende Vorstand der DGSP hat ergänzend Forderungen formuliert, die sich an die Gesundheitspolitik, Krankenkassen sowie an die Leistungserbringer und ihre Fachverbände richten. [Forderungen des Vorstands]

Fachausschuss Migration nimmt Stellung

Der Fachauschuss Migration hat eine Stellungnahme zur Gesetzesvorlage des "zweiten Gesetzes zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht" verfasst. Er wendet sich insbesondere gegen den Beschluss, der vorsieht, dass von Psychotherapeut*innen und Psycholog*innen erstellte Atteste über psychische Erkrankungen nicht mehr im Asylverfahren anerkannt werden sollen, sondern nur noch ärztliche Gutachten Berücksichtigung finden. [Stellungnahme des Fachausschusses]

Fachtag Arbeit

Am 14. März 2019 fand in Berlin der 6. Fachtag Arbeit mit 150 Teilnehmenden statt. Einige Vorträge stehen zum Download zur Verfügung. [Link zum Tagungsbericht] Hinweis: In der Ausgabe 03/19 der "Sozialen Psychiatrie", die Anfang Juli erscheint, wird es einen ausführlichen Bericht zur Veranstaltung geben.

Fachtag Psychopharmaka

Der 4. Fachtag "Psychosebegleitung und Neuroleptika - Über Möglichkeiten, in der Psychosebegleitung und -behandlung Neuroleptika möglichst niedrig zu dosieren und auf sie zu verzichten" fand am 17. Mai 2019 mit 120 Teilnehmenden in Lübeck statt. Auch zu dieser Veranstaltung können Sie sich einige Vorträge herunterladen. [Link zum Tagungsbericht]

DGSP-Tagungen 2019

DGSP-Jahrestagung

Die diesjährige Jahrestagung findet unter dem Titel "Hilfe und Zwang - Alter Widerspruch im neuen Gewand?" vom 5. bis 7. Dezember 2019 in Leverkusen (in direkter Nähe zu Köln und Düsseldorf) statt. Das Programm steht und ist ab Juli auf unserer Website verfügbar! Ab Juli ist dann auch [hier] die Anmeldung freigeschaltet.

Fachtag Migration

Am 6. September 2019 findet in Dresden die Tagung "Hilfe ohne Wenn und Aber! Psychosoziale, medizinische und rechtliche Betreuung von Geflüchteten und Migrant*innen" mit einem vielseitigen Programm statt. Gemeinsame Veranstalter sind die DGSP/Fachausschuss Migration, die Sächsische Landesärztekammer (SLÄK) und der Sächsische Flüchtlingsrat (SFR). Anmeldeschluss ist der 31. Juli 2019, also am besten gleich anmelden! [Mehr Infos]

T4-Gedenktag

Die Stiftung für die ermordeten Juden Europas und der Förderkreis Gedenkort T4 veranstalten am 30. August 2019 anlässlich des 80. Jahrestages des Führerbefehls zur "NS-Euthanasie" in der Berliner Philharmonie eine große Gedenkveranstaltung. Die DGSP bietet gemeinsam mit ihren Partnern aus dem Kontaktgespräch Psychiatrie drei Foren an, die die Verknüpfung von Vergangenheit und Gegenwart in den Mittelpunkt stellen. Anmeldungen sind ab sofort möglich per Mail an: veranstaltungen@stiftung-denkmal.de [Programm der Gedenkveranstaltung]

Kampagne in den sozialen Medien zur Aufklärung über psychische Erkrankungen

Dein Kopf voller Fragen?

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit will mit der Website www.deinkopfvollerfragen.de junge Menschen dafür sensibilisieren, dass der Schutz der seelischen Gesundheit wichtig ist. Und dass es wichtig ist, offen über psychische Probleme reden zu können – sowohl im persönlichen Umfeld wie der Familie oder dem Freundeskreis als auch in der Schule, im Studium oder am Arbeitsplatz.

Online-Umfrage

Das Aktionsbündnis möchte zudem untersuchen, inwieweit die Kampagne junge Menschen darin unterstützen kann, aktiv etwas für ihre seelische Gesundheit zu tun. Hierfür sucht es Menschen zwischen 18 und 34 Jahren, die an einer Online-Umfrage teilnehmen, die ca. 7-10 Minuten dauert. [Link zur Umfrage]

Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Das Projekt "Umsetzungsbegleitung Bundesteilhabegesetz" will (zukünftige) Träger der Eingliederungshilfe im Prozess der Umsetzung des BTHG mit Informationen, Fachdiskussionen und Veranstaltungen unterstützen. Seit dem 3. Juni 2019 können auf der Website Interessierte Fragen zu den Bedarfsermittlungsinstrumenten stellen, die im Zuge der Umsetzung des BTHG überarbeitet oder neu eingeführt wurden. [Link zur Fachdiskussion]

Publikationen

Unter dem Dach der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) hat eine Arbeitsgruppe Ideen für die Reform der psychosozialen Versorgung erarbeitet. Die Analysen und Vorschläge wurden im folgenden Positionspapier zusammengefasst:"Es ist Zeit für einen neuen Aufbruch! Handlungsbedarfe zur Reform der psychosozialen Versorgung 44 Jahre nach der Psychiatrie-Enquete". [Zum Positionspapier der FES]

Digitale News

App bei Alkoholabhängigkeit

idw-online.de: Forschende der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wollen Menschen mit Alkoholabhängigkeit nach einem Klinikaufenthalt mit einer Kombination aus App und Telefoncoaching helfen, passende Angebote und Maßnahmen zu finden, um dauerhaft abstinent zu bleiben. Das Projekt SmartAssistEntz wird vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) mit rund 2,4 Millionen Euro gefördert. [Pressemitteilung]

Mehr Stress gleich mehr Facebooknutzung

idw-online.de: Freunde in sozialen Netzwerken können in Stressphasen eine große Hilfe sein. Fehlt es aber an Unterstützung offline, besteht die Gefahr, dass gestresste Nutzer*innen eine pathologische Bindung an das soziale Netzwerk entwickeln. Zu diesem Ergebnis kommt ein Team des Forschungs- und Behandlungszentrums für psychische Gesundheit der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Julia Brailovskaia. Die Gruppe hat ihre Ergebnisse in der Zeitschrift "Psychiatric Research" vom 13. Mai 2019 veröffentlicht. [Pressemitteilung]

Preise und Auszeichnungen

Bundesteilhabepreis für Inklusive Mobilität 2019

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) vergibt dieses Jahr erstmals den Bundesteilhabepreis. Der Preis wird unter dem Motto "Inklusiv-Sozial-Innovativ – ISI" ausgeschrieben, ist Teil der InitiativeSozialraumInklusiv (ISI) und wird von nun an jährlich vergeben. Für den ersten Bundesteilhabepreis werden gute Beispiele rund um das Thema "Inklusive Mobilität" gesucht. Mit insgesamt 17.500 Euro (1. Platz: 10.000 Euro) werden Gute-Praxis-Beispiele und Modellprojekte prämiert, die vorbildlich für einen inklusiven Sozialraum und bundesweit in Kommunen oder Regionen übertragbar sind. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2019. [Mehr Infos zum Bundesteilhabepreis]

Walter-Picard-Preis 2019/2020

Bis zum 30. September können sich Personen und Gruppen, die sich um die gemeindenahe psychiatrische Versorgung in Hessen besonders verdient gemacht haben, um den Walter-Picard-Preis bewerben. Der Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen wird die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung am 10. März 2020 zum zehnten Mal verleihen. [Mehr Infos zum Walter-Picard-Preis]

Mabuse-Verlag wird ausgezeichnet

Der Mabuse-Verlag erhält den Sonderpreis des Hessischen Verlagspreises 2019. "Der Sonderpreis würdigt das über zehnjährige erfolgreiche Kinderfachbuchprogramm, das sich unter anderem an Kinder von psychisch Erkrankten sowie an deren Eltern, Erzieher und Begleiter richtet", so das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Die DGSP gratuliert ihrem langjährigen Kooperationspartner! [Zu den Kinder- und Jugendbüchern im Mabuse-Verlag]

Weiterbildungsstarts 2019

Psychotherapeutische Grundhaltung

Im September 2019 startet ein neuer Kurs, der sich an Mitar­bei­ter*innen aller Berufsgruppen in der Sozialpsychiatrie wendet und die Basis­kompetenz einer psycho­therapeutischen Grund­haltung vermittelt. Es sind noch Plätze frei! [Mehr Infos]

Sozialpsychiatrische Zusatzausbildung (SPZA)

Neue Kurse sind für dieses und das kommende Jahr geplant. Sie werden in Hamburg und in Lüneburg stattfinden und voraussichtlich im Oktober 2019 bzw. Januar 2020 starten. Bei Interesse melden Sie sich gerne in der Geschäftsstelle unter info@dgsp-ev.de! [Mehr Infos]

Kunst

Outsider Art in Braunschweig

Mit der Ausstellung "Sammlung Demirel zu Gast in Geyso20" wird die Galerie Geyso20 erneut Werke aus einer bedeutenden Outsider Art-Sammlung präsentieren. Eröffnet wird die Ausstellung am 14. Juni um 19 Uhr in der Galerie Geyso 20 in Braunschweig. Sie ist zu sehen bis zum 9. August 2019. [Mehr Infos]

Finissage der Fotoausstellung "CRAZY – Leben mit psychischen Erkrankungen"

Zum Abschluss der Ausstellung lädt Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, am 17. Juni 2019 ins Kleisthaus (Berlin) zur Finissage mit Podiumsgespräch ein. Iris Hauth, Vorstandsmitglied der DGPPN, Jana Hauschild, Journalistin und Autorin von "Übersehene Geschwister. Das Leben als Bruder oder Schwester psychisch Erkrankter" und Fotografin Nora Klein werden zu Gast sein. [Zur Facebookveranstaltung]

Weitere Termine

Jahrestagung der ISPS-Germany 2019

Die ISPS-Germany als deutsche Sektion der International Society for the Psychological Treatments of Schizophrenias and Other Psychoses (ISPS) veranstaltet vom 20. bis 22. Juni 2019 im ZfP Reichenau ihre 48. Tagung. Die Themen sind: Psychosen-Psychotherapie, Soziotherapie der Psychosen, Gruppen-Psychotherapie, insbes. Ansätze aus Psychodynamik. [Mehr Infos]

Jahrestagung 2019 des Dachverbands Gemeindepsychiatrie

Unter dem Motto "Grenzen überschreiten – Pflege, Teilhabe und Gemeindepsychiatrie" veranstaltet der Dachverband Gemeindepsychiatrie seine diesjährige Jahrestagung vom 26. bis 27. Juni 2019 in Hamburg. [Mehr Infos]

Impressum

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP)

Zeltinger Str. 9
50969 Köln
Telefon: (0221) 51 10 02
E-Mail: info(at)dgsp-ev.de
Internet: www.dgsp-ev.de
Vereinsregister: Hannover Nr. 3896
Geschäftsführer: Richard Suhre
Redaktion: Marie Schmetz
Kontakt: newsletter(at)dgsp-ev.de

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. Abmelden