Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

DGSP-Newsletter 01/2019 (22. Januar 2019)

Liebe Leserinnen und Leser!

Ihnen allen die besten Wünsche für das Jahr 2019 - wir hoffen, es hat gut für Sie begonnen!

Mit diesem Newsletter informieren wir Sie über Neuigkeiten aus der Gesundheitspolitik, aktuelle Projekte und interessante Veranstaltungen. Auch auf unsere nächsten Fachtage möchten wir Sie aufmerksam machen: Der Fachtag Arbeit am 14. März 2019 in Berlin steht unter dem Motto "Durch Arbeit zu einer selbstbestimmten Teilhabe!". Um "Psychosebegleitung und Neuroleptika" geht es am 17. Mai 2019 in Lübeck. Wir freuen uns über Ihr Interesse und auf fachlichen Austausch!

Inhalt

  • Neues aus der DGSP
  • Fachtage 2019
  • Teilhabe und Arbeit
  • Psychotherapie
  • Teilnehmer*innen gesucht
  • Innovative Projekte in der Psychiatrie
  • Forensik
  • Wechsel bei der DGPPN
  • Kunst
  • Weiterbildungsstarts 2019
  • Weitere Termine

Neues aus der DGSP

Pressemitteilung

Angesichts des Attentats von Bottrop und Essen in der Silvesternacht thematisieren viele Medien die psychische Krankheit des Attentäters. Die DGSP warnt in einer Pressemitteilung vor einer vorschnellen Verknüpfung von Terrorismus und psychischer Krankheit und spricht sich für eine differenzierte Berichterstattung aus. [Zur Pressemitteilung]

Online-Umfrage des Arbeitskreises Pflege

Die aktuelle Umfrage des Arbeitskreises Pflege richtet sich an Kolleg*innen aus der psychiatrischen Pflege und fragt danach, in welcher Form sich die Berufsgruppe eine Mitarbeit in der DGSP vorstellt und für sinnvoll hält. Die Umfrage läuft bis zum 15. Februar 2019. [Zur Umfrage]

Fachtage 2019

Fachtag Arbeit

Am 14. März 2019 veranstaltet der Fachausschuss Arbeit der DGSP in Berlin einen Fachtag unter dem Titel "Arbeit - Macht - Selbstbestimmung" und unter anderem zu der Frage: Führt Arbeit automatisch zu mehr Selbstbestimmung im Leben? [Mehr Infos]

Fachtag Psychopharmaka

Am 17. Mai 2019 veranstaltet der Fachausschuss Psychopharmaka der DGSP gemeinsam mit der Dorothea-Schlözer-Schule der Hansestadt Lübeck in Lübeck den Fachtag "Psychosebegleitung und Neuroleptika. Über Möglichkeiten, in der Psychosebegleitung und -behandlung Neuroleptika möglichst niedrig zu dosieren und auf sie zu verzichten". [Mehr Infos]

Teilhabe und Arbeit

Handreichung zur Teilhabe am Arbeitsleben

Die Diakonie hat eine Broschüre mit dem Titel "Neue Angebote zur Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderungen im Licht der UN-Behindertenrechtskonvention" herausgebracht. Sie geht dabei auch auf die Situation und Bedarfe besonders benachteiligter Personenkreise ein. [Zur Broschüre]

Inklusion: Thema in Davos

Deutschlandfunk: Eines der zentralen Themen des diesjährigen Weltwirtschaftsforums in Davos ist die Einbeziehung von Menschen mit Behinderung in die Arbeitswelt. [Zum Beitrag]

Psychotherapie

Terminservice- und Versorgungsgesetz

Deutschlandfunk: Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geplante zusätzliche „gestufte und gesteuerte Versorgung vor einer psychotherapeutischen Behandlung“ bleibt umstritten. Über 200.000 Menschen haben eine Online-Petition gegen das Vorhaben unterschrieben. Lesen und hören Sie hier den Artikel im Deutschlandfunk, in dem DGSP-Geschäftsführer Richard Suhre zu bedenken gibt, dass eine zentrale Anlaufstelle insbesondere für Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen eine weitere Hürde im Hilfesystem darstellt. [Zum Beitrag]

Psychotherapeuten-Ausbildung

Ärztezeitung: Jens Spahn hat außerdem einen Entwurf zur Reformierung der Psychotherapeuten-Ausbildung vorgelegt. Dieser sieht einen fünfjährigen Psychotherapie-Studiengang vor, der mit der Approbation abschließt. Zudem soll die Verordnung von Psychopharmaka durch Psychotherapeuten erprobt werden. [Zum Artikel]

Teilnehmer*innen gesucht

Angehörigen-Befragung zu Zwangsmaßnahmen

"Wie können aus Sicht der Angehörigen Zwangsmaßnahmen verhindert werden?" - Zu dieser Frage führen die Universität Hamburg und das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf eine Studie durch. Angehörige psychisch erkrankter Menschen, die vor kurzem Zwangsmaßnahmen erleben haben, sind aufgefordert teilzunehmen.[Zur Umfrage]

Aufruf des Jugendhilferechtsvereins

Der Verein sucht bundesweit junge Menschen, die in der Jugendhilfe oder Psychiatrie geschlossen untergebracht waren und bereit sind, ihre Erfahrungen weiterzugeben. [Zum Aufruf]

Umfrage zum Absetzen von Antipsychotika

Unter der Leitung von ​Will Hall führt die Maastricht University eine weltweite Befragung zum Absetzen von Antipsychotika durch. Es gibt den Online-Fragebogen in vielen Sprachen, jetzt auch auf Deutsch. [Zur Befragung]

Innovative Projekte in der Psychiatrie

Die aktuelle Ausgabe der "Sozialen Psychiatrie" berichtet über Leuchttürme in der Psychiatrie: vom Berliner Psychopharmaka-Trialog, über die EUTB in Viersen bis zum Offenen Dialog in der Umsetzung. Einzelhefte (für 10 Euro) oder Jahresabos (34 Euro) lassen sich über die Geschäftsstelle bestellen: info@dgsp-ev.de [Zur aktuellen Ausgabe]

Forensik

Stellungnahme des Kontaktgesprächs Psychiatrie

Die DGSP hat mit acht anderen Verbänden des "Kontaktgesprächs Psychiatrie" Forderungen zur Weiterentwicklung der gesetzlichen Rahmenbedingungen des psychiatrischen Maßregelvollzugs und des Maßregelrechts unterzeichnet. [Zu den Forderungen]

Rechtsschutz im Maßregelvollzug

Dr. jur. Heinz Kammeier vom DGSP-Fachausschuss Forensik hat sich gemeinsam mit der Rechtsanwältin Lisa Grüter mit den Möglichkeiten des Rechtsschutzes für Menschen, die nach §§63, 64 StGB im Maßregelvollzug untergebracht sind, auseinandergesetzt. [Zu "Rechtswege und Rechtsschutz im Maßregelvollzug"]

Website zu forensischen Themen

Auf der eigenen Website will der DGSP-Fachausschuss Forensik über den Maßregelvollzug in Deutschland informieren und aufklären, Betroffenen weiterhelfen, Ansprechpartner*innen vermitteln und auch selbst Ansprechpartner sein: www.forensik.de

Wechsel bei der DGPPN

Neuer Präsident

Seit Anfang des Jahres ist Prof. Dr. Dr. Andreas Heinz aus Berlin Präsident der DGPPN. Er folgt damit auf Prof. Dr. Arno Deister aus Itzehoe, der 2017 bis 2018 den Vorstandsvorsitz innehatte. Die Mitgliederversammlung wählte außerdem vier neue Vorstandsmitglieder. [Zur Pressemitteilung der DGPPN]

Kunst

Fotoausstellung "Crazy" in Berlin

Vom 15. Februar bis 21. April 2019 gibt es in Berlin-Kreuzberg unter dem Titel "Crazy - Leben mit psychischen Erkrankungen" Arbeiten von fünf international renommierten Fotograf*innen zu sehen. Veranstaltungsort ist f³ – freiraum für fotografie, eine Initiative der Gesellschaft für Humanistische Fotografie. [Mehr Infos]

Weiterbildungsstarts 2019

Leitung und Koordination sozialpsychiatrischer Wohnformen auf der Grundlage des Bundesteilhabegesetzes (BTHG)

Die neue Weiterbildung der DGSP richtet sich an Mitarbeiter*innen psychiatrischer Wohnangebote, die eine Leitungsposition anstreben oder zurzeit bereits in Leitungsverantwortung stehen. Sie startet im Mai 2019 und findet in Frankfurt/Main und Mainz statt. [Mehr Infos]

Open Dialog

Im Mai 2019 beginnt ein Weiterbildungskurs zum Offenen Dialog in und um Freiburg. [Mehr Infos

Psychotherapeutische Grundhaltung

Im September 2019 startet ein neuer Kurs, der sich an Mitar­bei­ter*innen aller Berufsgruppen in der Sozialpsychiatrie wendet und die Basis­kompetenz einer psycho­therapeutischen Grund­haltung vermittelt. [Mehr Infos]

Kurzfortbildungen

Dieses Jahr bieten wir Ihnen wieder über 70 Kurzfortbildungen an, die an verschiedenen Orten in Deutschland stattfinden. [Zu den Kurzfortbildungen 2019]

Weitere Termine

Psychiatrisierung der Lebenswelt – Industrialisierung der Psychiatrie?

Um diese Fragestellung geht es bei der 11. Fachtagung Psychiatrie des Forums für Gesundheitswirtschaft in Kooperation mit ver.di am 28. Februar und 1. März 2019 in Berlin. [Mehr Infos]

Sind Süchtige krank? Zur Konzeptionalisierung des Suchtbegriffes im Community Reinforcement Approach

Der 9. Kongress für gemeindeorientierte Suchttherapie findet vom 20. bis 22. März 2019 in Bielefeld statt. [Mehr Infos]

"Ich spreche forensisch. Und du?" Auf Augenhöhe begegnen - miteinander arbeiten!

Das Motto der 4. Bundeskonferenz der forensisch-psychiatrischen Pflege lautet "recover me". Sie findet vom 17. bis 18. Juni 2019 in Hattingen statt. [Mehr Infos]

Impressum

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP)

Zeltinger Str. 9
50969 Köln
Telefon: (0221) 51 10 02
E-Mail: info(at)dgsp-ev.de
Internet: www.dgsp-ev.de
Vereinsregister: Hannover Nr. 3896
Geschäftsführer: Richard Suhre
Redaktion: Marie Schmetz
Kontakt: newsletter(at)dgsp-ev.de

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. Abmelden