Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

DGSP-Newsletter 08/2018 (2. Oktober 2018)

Liebe Leserinnen und Leser!

Nur noch wenige Wochen bis zu unserer Jahrestagung. Wir freuen uns schon jetzt auf spannende Vorträge und Diskussionen zum Thema »Sozialpsychiatrische Versorgung unter dem Gesichtspunkt gesellschaftlicher Ungleichheiten« und hoffen natürlich, auch Sie dort zu treffen!

Im heutigen Newsletter erfahren Sie unter anderem von Aktivitäten und Angeboten der DGSP, Neuigkeiten zum Bundesteilhabegesetz und einem Theaterprojekt gegen das Vergessen.

Inhalt

  • Kurzfortbildungsprogramm 2019 ist online
  • Neues aus der DGSP
  • Jahrestagung und weitere Veranstaltungen
  • Gedenken
  • Angebote für Kurzentschlossene
  • Bundesteilhabegesetz
  • News

Kurzfortbildungsprogramm 2019 ist online

Im neuen Jahr bieten wir über 70 Kurzfortbildungen: Darunter finden Sie seit vielen Jahren beliebte Seminare genauso wie neue Angebote, beispielsweise zur Bedeutung und Umsetzung des BTHG, zur Frage der kultursensiblen Beratung von Migrant*innen, zur zielführenden Diagnostik und Betreuung von jungen Menschen in psychischen Krisen sowie zur praxisbezogenen Krisenintervention. Tipp: Beachten Sie den Frühbuchertarif! [Mehr Infos]

Neues aus der DGSP

FA Sucht zur Cannabisfreigabe

Der Fachausschuss Sucht hat ein Positionspapier zum Thema »Cannabisfreigabe - ja oder nein?« erarbeitet. [Positionspapier]

Arbeit der Fachausschüsse

Die DGSP hat aktuell über 10 Fachausschüsse, die zu unterschiedlichen Themen arbeiten, z.B. Stellungnahmen erarbeiten, Weiterbildungen oder Tagungen organisieren. Über die Arbeit der Fachausschüsse können Sie sich auf unserer Website informieren. [Mehr Infos]

Neue Open Dialog-Fortbildung

In Kooperation mit dem Verein Außerstationäre Krisenbegleitung e.V. (ASK) bietet der DGSP-Landesverband Baden-Württemberg ab März 2019 in Freiburg einen neuen Fortbildungskurs »Open Dialog« an. [Mehr Infos]

Der Countdown läuft. Anmeldungen sind noch möglich!

Weitere Veranstaltungen

»Home Treatment - GEMEINSAM HANDELN!«

Gemeinsam mit dem Paritätischen Gesamtverband und dem Dachverband für Gemeindepsychiatrie e.V. will die DGSP am 11. Oktober 2018 in Berlin Denkanstöße für die Umsetzung von Home Treatment und die Organisation der Hilfen »wie aus einer Hand« auf Basis der aktuellen gesetzlichen Möglichkeiten geben. Zielgruppe sind Menschen mit psychischer Erkrankung, Angehörige und Bezugspersonen, Leistungserbringer, Leistungsträger, Mitarbeitende in Ministerien sowie politische Akteure. [Mehr Infos]

Was kommt nach den Fallpauschalen?

Vom 19. bis 21. Oktober veranstaltet das Bündnis »Krankenhaus statt Fabrik« in Stuttgart einen Kongress gegen die Ökonomisierung der Gesundheitsversorgung. [Mehr Infos]

Save the date: Fachtag Arbeit der DGSP

Der Fachausschuss Arbeit lädt am 14. März 2019 unter dem Titel »Arbeit - Macht - Selbstbestimmung« nach Berlin. Schon mal merken! [Mehr Infos]

Gedenken

»Gegen das Vergessen: Aus der Geschichte lernen«

Bei der diesjährigen Gedenkveranstaltung des Kontaktgesprächs Psychiatrie standen die Angehörigen psychisch erkrankter Menschen in der NS-Zeit im Mittelpunkt. Die Tagungsbeiträge finden Sie jetzt auf unserer Website. [Mehr Infos]

Für Jugendtheatergruppen

andersartig-gedenken-on-stage fördert Theater gegen das Vergessen. Bundesweit sind Jugend- und Schultheatergruppen aufgerufen, Biografien von Opfern der NS-»Euthanasie«-Verbrechen ins Zentrum eines selbst entwickelten Bühnenstücks zu stellen. Anmeldefrist: 30. November 2018! [Mehr Infos]

Zeitzeugenportal der Stiftung Anerkennung und Hilfe

Über das Portal können sich Personen, die Angaben über die Unterbringung von Kindern und Jugendlichen in den stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe oder Psychiatrie (1949-1990) machen können, an der wissenschaftlichen Aufarbeitung beteiligen. [Mehr Infos]

Angebote für Kurzentschlossene

Leitung und Koordination sozialpsychiatrischer Wohnformen auf der Grundlage des Bundesteilhabegesetzes (BTHG)

Zur neuen zweijährigen Weiterbildung der DGSP gibt es am 29. November 2018 in Frankfurt am Main eine Informationsveranstaltung. Interessenten können sich jetzt in der Geschäftsstelle melden unter info(at)dgsp-ev.de [Mehr Infos]

ICF in Theorie und Praxis

Die DGSP bietet eintägige Seminare »ICF in Theorie und Praxis« an. Die nächsten Termine: 5. Oktober 2018 in Wolfsburg, 19. Oktober 2018 in Fulda, 2. November 2018 in Stuttgart. Anmeldungen sind noch möglich! [Mehr Infos]

Komplementäre Nachsorge für psychisch kranke Straftäter

Start: Ende Oktober! Der einjährige Kurs besteht aus 4 Modulen und richtet sich vorrangig an Mitarbeiter*innen in ambulanten und stationären Einrichtungen des komplementären Hilfesystems, die (ehemals) forensische Patient*innen in den verschiedenen Lebenskontexten betreuen. [Mehr Infos]

Bundesteilhabegesetz

BTHG und seine Umsetzung

Mit dem Projekt »Umsetzungsbegleitung Bundesteilhabegesetz« will der Gesetzgeber insbesondere die künftigen Träger der Eingliederungshilfe bei der Umsetzung der komplexen Neuerungen des BTHG in die fachliche Praxis unterstützen. [Mehr Infos]

Empfehlungen des Deutschen Vereins

Der Deutsche Verein hat Empfehlungen zur Trennung der Fachleistungen von den Leistungen zur Existenzsicherung veröffentlicht. [Dokument lesen]

News

Aktualisierte ICD-10

Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat die endgültige Fassung der ICD-10-GM Version 2019 veröffentlicht. Eine der Änderungen betrifft die Aufnahme einer neuen Schlüsselnummer zur spezifischen Abbildung einer Aufmerksamkeitsstörung ohne Hyperaktivität mit Beginn in der Kindheit und Jugend. [Aktuelle Fassung]

Kritik an Depressionsbehandlung

Experten der Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin (DGPM) bemängeln, dass die Leitlinien zur Depressionsbehandlung in Deutschland nicht ausreichend umgesetzt werden. Auffällig sei die starke Dominanz von Antidepressiva. [Mehr Infos]

Psychiatrie nicht transparent bei Personalbesetzung

Ein Großteil der psychiatrischen Kliniken kommt der Nachweispflicht über Personalbesetzung nicht nach. Die Regierung weiß nicht, ob Vorgaben eingehalten werden. ver.di spricht von einem »Armutszeugnis«. [Mehr Infos]

Impressum

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP)

Zeltinger Str. 9
50969 Köln
Telefon: (0221) 51 10 02
E-Mail: info(at)dgsp-ev.de
Internet: www.dgsp-ev.de
Vereinsregister: Hannover Nr. 3896
Geschäftsführer: Richard Suhre
Redaktion: Marie Schmetz
Kontakt: newsletter(at)dgsp-ev.de

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. Abmelden