Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Web-Ansicht.

DGSP-Newsletter 02/2017 (20. Oktober 2017)

Neues aus der DGSP

Stellungnahme zu Antidepressiva

Am 21.9.2017 fand in Herford die Tagung »Zukunft der Antidepressiva in der Behandlung« statt. Die DGSP war Kooperationspartner der Veranstaltung mit 170 Teilnehmer*innen. [Tagungsdokumentation] In einer Stellungnahme zu Antidepressiva kritisiert die DGSP die Medikamente als Mittel der ersten Wahl. [Stellungnahme]

UN-Bericht zur Lage der Psychiatrie

Die DGSP hat den Bericht des UN-Sonderberichterstatters Pūras übersetzt. In dem Dokument äußert Pūras scharfe Kritik an der psychiatrischen Versorgung weltweit und fordert einen Paradigmenwechsel. Die DGSP will die im Bericht formulierte Kritik und die Forderungen von Pūras im deutschsprachigen Raum verbreiten. [Übersetzung]

Weiterbildungen der DGSP

KuFo-Programm 2018

Das Kurzfortbildungsprogramm 2018 ist da! Auch dieses Jahr bietet die DGSP wieder knapp 70 Kurzfortbildungen zu (sozial-)psychiatrischen, therapeutischen und sozialpolitischen Themen an. Bei Anmeldungen bis 31. Dezember 2017 gibt es einen Frühbucherrabatt. Wir freuen uns auf Sie! [Kurzfortbildungen]

SPZA Berlin

Im Dezember 2017 startet in Berlin ein neuer Kurs der Sozialpsychiatrischen Zusatzausbildung. Die Fortbildung dauert 2,5 Jahre und vermittelt Handlungskompetenz im psychiatrischen Alltag auf Grundlage einer gemeindepsychiatrischen Perspektive. Es sind noch wenige Plätze frei. [Mehr Infos]

Traumazentrierte Fachberatung

Im April 2018 beginnt der nächste Kurs zur Traumazentrierten Fachberatung. Die Fortbildung dauert 1 Jahr und qualifiziert zu traumazentrierter Beratung in der Sozialpsychiatrie und für die Arbeit mit traumatisierten Menschen. [Mehr Infos]

Herbst-Lese

Aktuelles Heft

Die neue »Soziale Psychiatrie« bietet eine Vielfalt aktueller Themen unter anderem aus der Praxis der psychiatrischen Versorgung, Forschung und Therapie. Einige Artikel stellen wir Ihnen wie immer online zur Verfügung. [Reinlesen]
Oder Sie bestellen das aktuelle Heft für 10 € in der Geschäftsstelle unter dgsp(at)netcologne.de

Leserbriefe erwünscht

Die Redaktion freut sich immer über Rückmeldungen! Schreiben sie Ihre Kritik, Ergänzungen und Kommentare zum neuen Heft an marie.schmetz(at)dgsp-ev.de

Jahrestagung der DGSP

Vorkongress

Erst die schlechte Nachricht: Unsere Jahrestagung ist ausgebucht. Wir können leider keine Anmeldungen mehr entgegennehmen. Jetzt die gute: Das Programm für den Vorkongress steht! Er findet am Vortag der Jahrestagung (22. November 2017) an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg statt und richtet sich an Studierende und junge Mitarbeiter*innen in der Sozialpsychiatrie und an Betroffene. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen bis 3. November 2017 an dgsp(at)netcologne.de [Programm]

Lesung mit Live-Musik

Auch dieses Jahr laden am Vorabend der Jahrestagung die Stiftung für Soziale Psychiatrie und der Psychiatrie Verlag wieder zu Vortrag, Gespräch und Lesung ein. Die Veranstaltung findet am 22. November im Hamburg Haus statt. Es werden gelesen und diskutiert: der frisch aufgelegte Klassiker »Irren ist menschlich« von Klaus Dörner, Ursula Plog und weiteren Autoren und »Wir wollten ins Verderben rennen« von Christian Pross. Dazu gibt es Musik vom Saxofonisten Alexander Kimo Eiserbeck. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten bis 15. November 2017 an c.nieraese(at)vodafone.de [Programm]

Jetzt schon mal vormerken

Im nächsten Jahr findet die Jahrestagung der DGSP unter dem Titel »Sozialpsychiatrische Versorgung unter dem Gesichtspunkt gesellschaftlicher Ungleichheiten« vom 15. bis 17. November 2018 in Magdeburg statt. Die Planung ist in vollem Gange! Sobald das Programm feststeht, finden Sie mehr Infos auf unserer Website. [Link]

Buch gegen das Vergessen

Unter dem Titel »Gegen das Vergessen: Aus der Geschichte lernen« hat das Kontaktgespräch Psychiatrie dieses Jahr zum sechsten Mal das Begleitprogramm zur Gedenkveranstaltung für die Opfer von »Euthanasie« und Zwangssterilisation veranstaltet. Zur Programmreihe ist jetzt ein Buch erschienen (Hrsg. Kontaktgespräch Psychiatrie und IRRTURM-Zeitungsinitiative): »Gegen das Vergessen - Mit der Geschichte lernen. Beiträge zur >Euthanasie< im Nationalsozialismus und die Bedeutung des Erinnerns für die Gegenwart« enthält Vorträge, die im Rahmen des Begleitprogramms in den Jahren 2008 bis 2014 gehalten wurden. Die IRRTURM-Redaktion steuerte darüber hinaus Beiträge von Psychiatrie-Erfahrenen bei. Für eine Schutzgebühr von 10 € können Sie das Buch hier bestellen: IRRTURM, Gröpelinger Heerstr. 246 A, 28237 Bremen, Tel: 0421-3964808 oder E-Mail: irrturm(at)izsr.de

Hör zu

Kritisches Radio-Feature zu Psychopharmaka

Pharmafirmen versprachen psychische Krankheiten mit Medikamenten zu heilen - und sind gescheitert. Jetzt steigen sie aus der Forschung aus. Studien zeigen: Frühzeitiges Ausschleichen der Psychopharmaka hilft Patienten besser, als sie langfristig einzunehmen. Die Psychiatrie auf neuen Wegen? »Zudröhnen oder Ausschleichen? Die neuen Pfade der Psychiatrie« heißt das Radio-Feature, das am 8. Oktober 2017 auf WDR 5 zu hören war. Das Feature steht jetzt zum kostenlosen Download zur Verfügung. [Link]

Mach mit

Mitglied werden

Schon mal über eine Mitgliedschaft nachgedacht? Es gibt viele gute Gründe: Werden Sie Teil einer Gemeinschaft, die sich für eine soziale Psychiatrie einsetzt, die an den Bedürfnissen psychisch kranker Menschen orientiert ist. Engagieren Sie sich gemeinsam mit allen Mitarbeitenden psychiatrischer Arbeitsfelder, mit Psychiatrieerfahrenen und Angehörigen. Nutzen Sie unsere zahlreichen Tagungen und Fortbildungen, um sich auszutauschen und weiterzubilden. Und erhalten Sie unsere vierteljährliche Zeitschrift »Soziale Psychiatrie«. Neugierig geworden? [Mehr Infos]

Facebook

Möchten Sie immer up to date über unsere Angebote und Neuigkeiten informiert werden? Gefällt Ihnen, was wir tun? Dann folgen Sie uns auf unserer Facebook-Seite! [Link]

Impressum

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP)

Zeltinger Str. 9
50969 Köln
Telefon: (0221) 51 10 02
E-Mail: dgsp(at)netcologne.de
Internet: www.dgsp-ev.de
Vereinsregister: Hannover Nr. 3896
Geschäftsführer: Richard Suhre
Redaktion: Marie Schmetz
Kontakt: newsletter(at)dgsp-ev.de

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. Abmelden