Fachausschuss Psychiatrie 4.0

Der Fachausschuss Psychiatrie 4.0 hat sich im Jahre 2016 gegründet. Der Name bezieht sich vor allem darauf, dass unsere Perspektive ist, die Zukunft der – vor allem ambulanten – Gemeindepsychiatrie im Blick zu haben. Entsprechend dieses Ziels sind unsere Themengebiete:

  • Der Bereich der Krankenbehandlung, wie zum Beispiel die Integrierte Versorgung, Stationsäquivalente Leistungen, Soziotherapie etc.
  • Der Bereich des öffentlichen Gesundheitsdienstes und Sozialpsychiatrische Dienste
  • Der Bereich von Beratungs- und Kontaktstellen auf kommunaler Ebene sowie
  • Der Bereich der Eingliederungshilfe bzw. des „Betreuten Wohnens“

Wir versuchen dabei, die Themen in ihrem übergreifenden Zusammenhang zu betrachten.

Die Ziele unserer Arbeit sind im engeren Sinne die Formulierung von Positionspapieren und Stellungnahmen, die für die DGSP nützlich im psychiatriepolitischen Prozess sein können. Hierzu haben wir zum Beispiel Papiere zur Soziotherapie, zur ambulanten Versorgung und zu Handlungsmöglichkeiten in der Pandemie verfasst.

Der Fachausschuss besteht aus ca. 15 Personen aus unterschiedlichen Bundesländern, die sich 2 Mal im Jahr treffen. Die Treffen haben bisher in Berlin stattgefunden. Es sind aber auch andere Orte möglich.

Unsere nächsten Aufgaben werden sein:

  • Beschäftigung mit den Folgen von Corona insbesondere für die kommunalen, zuwendungsfinanzierten Einrichtungen und Dienste sowie der sozialpsychiatrischen Dienste.
  • Beschäftigung mit der Umsetzung des BTHG (SGB IX) auf Länderebene.
  • Entwicklung einer Stellungnahme für den „Dialogprozess Psychiatrie“ zum Thema Kooperation und Koordination.
  • Für andere Themenbereiche sind wir natürlich immer offen…

Wir würden uns über eine Mitarbeit vor allem von jüngeren Kolleg*innen sehr freuen.

Kontakt:
Christian Reumschüssel-Wienert
Prenzlauer Allee 230
10405 Berlin

Fon:   +49 (030) 43735184
Mobil: +49 (0151) 68449075
Mail: ChristianR.Wienert(at)t-online.de