Open Dialog-Fortbildung in Freiburg

Systemische Fortbildung in Familien- und Netzwerktherapie mit Volkmar Aderhold

Ab Mai 2019 | Freiburg

Der Kurs ist ausgebucht!

Die Weiterbildung wird in Kooperation der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (DGSP)-Landesverband Baden-Württemberg e.V. und mit dem Verein Außerstationäre Krisenbegleitung e.V. (ASK) ausgerichtet. Der Kurs startet im Mai 2019 und findet in bzw. bei Freiburg statt.

Inhalte

Die Weiterbildung vermittelt folgende Kompetenzen:

  • Gestaltung und Durchführung von Netzwerkgesprächen auf Basis der Methode »OPEN DIALOG« - Vermittlung und Training dialogischer Gesprächskompetenz
  • Reflexionsfähigkeit zu Verläufen der Netzwerkgespräche
  • Entwicklung einer Grundhaltung, deren Basis sozialer Konstruktionismus, Wahrnehmung menschlicher Vielfalt, Toleranz im Umgang mit Unsicherheiten, Prozess- und Ressourcenorientierung ist

Der Ansatz der Netzwerkgespräche auf Basis des »OPEN DIALOG« hat sich in der psychiatrischen Arbeit im Rahmen der »Integrierten Versorgung« in unterschiedlichen Regionen Deutschlands als erfolgreich erwiesen: Hinsichtlich der Klient*innenarbeit, der Arbeit in Teams und in der Verbesserung der regionalen Versorgungsstruktur. Auch Kliniken und Träger mit sog. komplementären Angeboten konnten die unterschiedlichen systemischen Gesprächsformen bereits erfolgreich umsetzen.

Kursinhalte

Die genauen Kursinhalte entnehmen Sie bitte der ausführlichen Kursbeschreibung.

Alle Infos zum Kurs

Referent

Volkmar Aderhold

Dr. med., Arzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychotherapeutische Medizin, Lehrender für Systemische Therapie und Beratung (DGSF), arbeitet seit 1982 in der Psychiatrie. 10 Jahre Oberarzt im der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf. Aktuell Mitarbeiter der Instituts für Sozialpsychiatrie an der Universität Greifswald. Aktuell freiberuflich: Qualifizierungsmaßnahmen zum „Offenen Dialog“, Vorträge und Beratung von psychiatrischen Organisationen bei der Strukturentwicklung.

Methoden

Die Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend und orientiert sich an den Praxisbelangen der Teilnehmenden.

Neben Vorträgen findet die Arbeit in Kleingruppen statt. Im Rollenspiel wird das vermittelte Wissen eingeübt bzw. in eigenen Netzwerkgesprächen erprobt.

Zu beachten ist, dass die Methode im Zweierteam durchgeführt wird und sich von daher die Teilnahme von mindestens zwei Mitarbeiter*innen pro Einrichtung an der Weiterbildung bewährt hat.

Rahmenbedingungen

Die Weiterbildung umfasst 8 zweitägige Workshops mit jeweils 16 Stunden. Der Gesamtumfang beläuft sich auf 128 Stunden. Die Workshops finden jeweils Mittwoch und Donnerstag statt.

Die Daten für 2019 sind wie folgt:

Workshop I: 15./16. Mai
Workshop II: 26./27. Juni
Workshop III: 11./12. September
Workshop IV: 6./7. November
Workshop V: 18./19. Dezember

Im Jahr 2020 folgen 3 weitere Workshops.

Die Weiterbildung findet in bzw. bei Freiburg statt. Die Teilnahme ist überregional möglich.

Die Kosten der gesamten Fortbildung inkl. Fortbildungsmaterialien und Tagespauschale liegen bei ca. 1.985 €.  Übernachtungskosten sind hier nicht inbegriffen.

Kontakt und Anmeldung

Weitere Informationen erhalten Sie in der DGSP-Geschäftsstelle.

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V.
Zeltinger Str. 9
50969 Köln
Tel.: 0221- 51 10 02
E-Mail: info(at)dgsp-ev.de