Sozialpsychiatrische Zusatzausbildung (SPZA) in Lüneburg

► Neuer Kursstart: Januar 2020

Die Sozialpsychiatrische Zusatzausbildung (SPZA) vermittelt Basiswissen zur Orientierung im psychiatrischen Alltag und sozialpsychiatrische Handlungskompetenz in unterschiedlichen Problemlagen unter einer gemeindepsychiatrischen Perspektive. Die Teilnehmer*innen kommen aus dem gesamten norddeutschen Raum.

Die Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP) bietet die SPZA seit Jahren in der Region Lüneburg an. Der Kurs umfasst 800 Unterrichtseinheiten und schließt mit einer Prüfung ab. Er dauert 2,5 Jahre.

Maximale Teilnehmerzahl: 20

Inhalte

Inhaltliche Schwerpunkte des Kurses sind:

  • Grundlagen sozialpsychiatrischer Arbeit
  • Entstehung, Erscheinungsbild und Verlauf psychischer Störungen
  • Lebensweltbezogene Formen der Hilfe
  • Berufliche Rollen, Teamarbeit und Organisationsentwicklung
  • Gemeindepsychiatrischer Verbund und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Geschichte der Psychiatrie und deren Auswirkungen in der Gegenwart

Der Kurs hat auch die regionale Versorgungslandschaft der Sozialpsychiatrie in Lüneburg und der Regionen, aus denen die Teilnehmer*innen kommen, zum Gegenstand. Es werden sozial- und gemeindepsychiatrische Einrichtungen besucht und Referenten*innen eingeladen. Ein weiterer Bestandteil ist das Praktikum, das den Teilnehmenden die Möglichkeit eröffnet, durch Erweiterung und Wechsel der Perspektive wertvolle Erfahrungen theoretisch und praktisch zu gewinnen.

Infoblatt zum SPZA-Kurs Lüneburg 2020

Bewerbung und Teilnahme

Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs sind eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie eine mindestens einjährige Berufstätigkeit.

Rahmenordnung für die SPZA

Um Sie ausführlich über die Inhalte und den organisatorischen Ablauf zu informieren, werden drei Informationsabende angeboten, zu denen alle Interessent*innen herzlich eingeladen sind:

  • Info-Abend: Montag, 30. September 2019 (Ort: Neues Gemeindepsychiatrisches Zentrum GPZ "Kiek In" in Winsen, Schmiedestr. 3)
  • Info-Abend: Montag, 7. Oktober 2019 (Ort: Psychiatrische Klinik Lüneburg PKL, Haus 48, Ebene 1 im Albert-Ransohoff-Saal)
  • Info-Abend: Montag, 28. Oktober 2019 (Ort: Psychiatrische Tagesklinik Dannenberg, Querteich 14)

Die Treffen finden jeweils um 19 Uhr statt.

Am Seitenende können Sie sich für die Weiterbildung bewerben.

Kursleitung SPZA-Kurs in Lüneburg 2020

Der SPZA-Kurs wird von Marlene Stierl und Till Wölki geleitet.

Marlene Stierl, 63 Jahre, Fachkrankenschwester für Psychiatrie; 46 Jahre Berufserfahrung auf Akut- und Reha-Stationen, in Institutsambulanz und ambulante Betreuung, Kontakt- und Beratungsstelle in Lüneburg; Praxisanleiterin; Sprecherin des Fachausschuss für Aus-, Fort- und Weiterbildung der DGSP; Vorstandsmitglied der DGSP-Niedersachsen.

Till Wölki, 43 Jahre, Krankenpfleger mit sozialpsychiatrischer Zusatzausbildung, Kursleitung seit 2014. Bisherige psychiatrische Tätigkeitsfelder: Maßregelvollzug, geschlossene Akutaufnahme, fakultativ geschlossene Psychose-Station, Institutsambulanz, Tagesklinik, aktuell im Sozialpsychiatrischen Dienst

Termine und Zeitrahmen

Die Ausbildung läuft über 2,5 Jahre. Die Kurstage finden i. d. R. monatlich am Freitag und dem darauffolgenden Samstag statt, es kann urlaubs- und feiertagsbedingt zu Verschiebungen kommen. Zusätzlich finden fünf Wochenenden in den 2,5 Jahren statt.

Die Kurstermine werden demnächst an dieser Stelle bekanntgegeben.

Seminargebühr

Die Kosten für die gesamte Zusatzausbildung inkl. Anmeldegebühr bei der DGSP betragen:

  • Für DGSP-Mitglieder: 3.800,- €
  • Für Nicht-Mitglieder: 3.950,- €

Hinzu kommen Kosten für Unterkunft und Verpflegung.

Kontakt

Bei allen Fragen zum Kurs melden Sie sich gerne in der DGSP-Geschäftsstelle telefonisch unter (0221) 51 10 02 oder per E-Mail unter info(at)dgsp-ev.de

Bewerbungsformular Langzeitfortbildung

Ihre Daten
Kontaktdaten geschäftlich
Beruflicher Hintergrund
Datenschutz