Seminar 69: Umgang mit Aggression und Gewalt in der Sozialpsychiatrie

Aggressive und gewalttätige Handlungen in der Sozialpsychiatrie haben in ihrer Entwicklung gesetzmäßige Verläufe. In diesem Seminar geht es darum, vor dem Erfahrungshintergrund der Teilnehmenden Hauptmerkmale einzelner Phasen der Eskalation von aggressiven Handlungen hin zu Gewalt zu untersuchen und die dazu professionell angemessenen Interventionsweisen herauszuarbeiten.

Ziel des Seminars ist es, in aggressiv aufgeladenen Situationen zu Umgangsweisen zwischen allen Beteiligten – Betreuenden und Betreuten, Mitarbeitenden untereinander und mit ihren Vorgesetzten – zu finden, die alle Seiten eher zu Gewinnern macht und möglichst keine Verlierer zurücklässt.

    Inhalt

    • Erfahrungen während der Berufstätigkeit mit Aggression und Gewalt
    • Auslöser von Gewalt und Eskalationsstufen
    • Tolerierbare Aggression und Gewalt
    • »Gefährlichkeitscheckliste«
    • Sicherheitskultur

    Zielgruppe

    Alle in der Psychiatrie Tätigen, Psychiatrie-Erfahrene, Angehörige

    Referent

    Hans-Jürgen Nötzel

    Termin & Ort

    20./21. November 2020 in Bielefeld

    Zeitrahmen (16 Ustd.)

    Fr. 11.00 bis 18.00 Uhr
    Sa. 9.00 bis 17.00 Uhr

      Seminargebühr

      • DGSP-Mitglieder: 210,– €
      • Nichtmitglieder: 255,– €
      • Psychiatrie-Erfahrene: 30,– €

      zzgl. Tagungshauspauschale:

      • Verpfl./Übern. EZ: 155,– €
      • ohne Übernachtung: 95,– € 

      Online-Anmeldung Kurzfortbildung

      Kontaktdaten privat
      E-Mail-Adresse (privat od. dienstlich)
      Kontaktdaten dienstlich
      Rechnungsanschrift (Bitte füllen Sie die Felder zu "Kontaktdaten dienstlich" aus, falls die Rechnung an den Arbeitgeber geht!)
      Weitere Angaben zur Anmeldung
      Datenschutz