Seminar 45: Motivierende Gesprächsführung

Einführung und Praxis

In unserer Arbeit werden wir immer wieder mit Menschen konfrontiert, die unsere Gesprächsangebote zu notwendigen Verhaltensänderungen ablehnen. Ein Grund dafür kann sein, dass bei ihnen kein Problembewusstsein vorhanden ist oder dass sie durch starke ambivalente Gefühle blockiert sind. Ein Beharren darauf, wie sinnvoll und hilfreich Verhaltensänderungen sein können, ruft bei unserem Gegenüber somit oft noch stärkeren Widerstand hervor.

»Motivierende Gesprächsführung« ist ein Verfahren, das sich für solche Problemsituationen besonders eignet, da es, ausgehend von vorhandenen Ambivalenzen, ein kooperatives Gespräch ermöglicht. Aus dem Suchtbereich kommend, findet es inzwischen in verschiedensten Bereichen des Gesundheits- und Sozialwesens Anwendung.

Ziel dieses sehr übungsorientierten Seminars ist es, die Grundlagen der »motivierenden Gesprächsführung« zu vermitteln und erste Ansätze zu entwickeln, wie dieses Verfahren in der täglichen Arbeit angewendet werden kann.

    Inhalt

    • Wesentliche Merkmale der »motivierenden Gesprächsführung«
    • Möglichkeiten der Umsetzung in die jeweiligen Arbeitsbereiche
    • Intensive Übung praktischer Anwendung in Kleingruppen

    Zielgruppe

    Alle in der Psychiatrie Tätigen

    Referent

    Michael Büge

    Termin & Ort

    24./25. August 2020 in Hannover

    Zeitrahmen (16 Ustd.)

    Mo. 11.00 bis 18.00 Uhr
    Di. 9.00 bis 17.00 Uhr

      Seminargebühr

      • DGSP-Mitglieder: 210,– €
      • Nichtmitglieder: 255,– €

      zzgl. Tagungshauspauschale:

      • Verpfl./Übern. EZ: 185,– €
      • ohne Übernachtung: 110,– €

      Online-Anmeldung Kurzfortbildung

      Kontaktdaten privat
      E-Mail-Adresse (privat od. dienstlich)
      Kontaktdaten dienstlich
      Rechnungsanschrift (Bitte füllen Sie die Felder zu "Kontaktdaten dienstlich" aus, falls die Rechnung an den Arbeitgeber geht!)
      Weitere Angaben zur Anmeldung
      Datenschutz