Seminar 1: Die Borderline-Störung

Ressourcenorientiertes Arbeiten mit Betroffenen

Der Umgang mit Menschen, die an einer Borderline-Störung leiden, gehört zu den schwierigsten, aber auch spannendsten und lehrreichsten Erfahrungen. Das Seminar soll einen Einblick in eine lösungs- orientierte Perspektive dieser Problematik geben. Dabei werden das subjektive Erleben der Betroffenen und die professionellen Sichtweisen besprochen. Der Schwerpunkt der Betrachtung liegt aber auf dem Umgang mit der Störung und den praktisch-therapeutischen Möglichkeiten. Spezifische Probleme im Rahmen der Borderline-Störung, wie etwa selbstverletzendes Verhalten, werden in die Fortbildung mit einbezogen.

Inhalt

  • Borderline-Störung, subjektives Erleben und professionelle Sichtweisen
  • Umgang mit der Störung und therapeutische Möglichkeiten
  • Spezifische Probleme und Ausdrucksweisen: selbstverletzendes Verhalten u.a.
  • Erfahrungsaustausch

Zielgruppe

Alle in der Psychiatrie Tätigen, Angehörige

Referent

Dr. med. Ewald Rahn

Termin & Ort

24./25. Januar 2020 in Frankfurt am Main

Zeitrahmen (16 Ustd.)

Fr. 11.00 bis 18.00 Uhr
Sa. 9.00 bis 17.00 Uhr

Seminargebühr

  • DGSP-Mitglieder: 210,– €
  • Nichtmitglieder: 255,– €

zzgl. Tagungshauspauschale:

  • Verpfl./Übern. EZ: 165,– €
  • ohne Übernachtung: 90,– €

Literaturtipp: Rahn, E.: Borderline verstehen und bewältigen. 4., vollst. überarb. Aufl. Köln: BALANCE buch + medien verlag, 2013; ders.: PraxisWissen: Menschen mit Borderline begleiten. Neuausgabe. Köln: Psychiatrie Verlag, 2019

Online-Anmeldung Kurzfortbildung

Kontaktdaten privat
E-Mail-Adresse (privat od. dienstlich)
Kontaktdaten dienstlich
Rechnungsanschrift (Bitte füllen Sie die Felder zu "Kontaktdaten dienstlich" aus, falls die Rechnung an den Arbeitgeber geht!)
Weitere Angaben zur Anmeldung
Datenschutz