Seminar 56: Partizipative Qualitätsentwicklung

Ausgebucht!

Was ermöglicht das BTHG?

Um den Rechtsanspruch (BTHG/UNBRK) von Psychiatrie-Erfahrenen auf soziale Teilhabe und einer möglichst selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Lebensführung in der Praxis umzusetzen, müssen Einrichtungen der Gemeindepsychiatrie oftmals ihre Strukturen und Abläufe neu ordnen. Einen guten Weg, diesen Herausforderungen zu begegnen, bietet der Ansatz der partizipativen Qualitätsentwicklung.

Durch die Teilnahme der Psychiatrie-Erfahrenen an internen Entwicklungsprozessen, Gremien, Diskussionsgruppen und gemeinsam entwickelten Projekten wird nicht nur ihre besondere Erfahrung sichtbar, sondern auch das Erleben von Selbstwirksamkeit und Empowerment stark gefördert.

Wir wollen gemeinsam konkrete, praxisbezogene Methoden entwickeln, die in den verschiedenen psychosozialen Angeboten angewandt werden können.

Inhalt

  • Einführung in das Konzept der Partizipation
  • Methoden zur Förderung der Teilhabe
  • Transfer in die Praxis
  • Wirkungen von Teilhabemaßnahmen

Zielgruppe

Alle in der Psychiatrie Tätigen, Psychiatrie-Erfahrene, an partizipativen Methoden und Prozessen Interessierte

Referent/Referentin

Andreas Bethmann, Elke Hilgenböcker

Termin & Ort

26./27. September 2019 in Bielefeld

Zeitrahmen (16 Ustd.)

Do. 11.00 bis 18.00 Uhr
Fr. 9.00 bis 17.00 Uhr

Seminargebühr

  • DGSP-Mitglieder: 205,– €
  • Nichtmitglieder: 250,– €
  • Psychiatrie-Erfahrene: 30,– €

zzgl. Tagungshauspauschale:

  • Verpfl./Übern. EZ: 150,– €
  • ohne Übernachtung: 95,– €

Anmeldeformular Kurzfortbildungen

Kontaktdaten privat
E-Mail Adresse (privat o. geschäftlich)
Kontaktdaten geschäftlich
Rechnungsanschrift (Bitte füllen Sie die Felder zu 'Kontaktdaten geschäftlich' aus, falls die Rechnung an den Arbeitgeber geht!)
Datenschutz