Seminar 48: Recovery

Der individuelle Weg zur Genesung

Menschen ist es möglich, wieder gesund zu werden, auch wenn sie durch lange und schwere Krankheitsphasen gegangen sind. Der Prozess des Gesundwerdens meint hier sowohl Heilung als auch die Entwicklung weg von den Beschränkungen der Patientenrolle hin zu einem selbstbestimmten, sinnerfüllten Leben.

Gemeinsam wollen wir herausarbeiten, welche Hilfen für die Umsetzung im Alltag das Recovery-Konzept bietet. Wir wollen untersuchen, welche Phasen Menschen im Gesundungsprozess erleben, und auch nach der Bedeutung der Übernahme von Selbstverantwortung fragen.

Wie gelingt das Annehmen der Erkrankung, und ist das gleichbedeutend mit dem Ende der Selbstverurteilung? Wie werden wir Profis unserer zentralen Aufgabe gerecht, die Aufrechterhaltung von Hoffnung zu fördern? Und dies auch in Situationen, in denen die Betroffenen die schwierige Arbeit zur Bewältigung einer momentanen Überforderung durch eine Krankheitsperiode mit demoralisierender Resignation beantworten?

Inhalt

  • Theoretischer Überblick über das Recovery-Konzept
  • Ressourcenorientiertes Arbeiten
  • Gegenseitige Unterstützung der Betroffenen
  • Sinn und Ziele im Leben finden

Zielgruppe

Alle in der Psychiatrie Tätigen, Psychiatrie-Erfahrene, Angehörige

Referenten

Hans-Jürgen Nötzel, N.N. (psychiatrieerfahren)

Termin & Ort

2./3. September 2019 in Bielefeld

Zeitrahmen (16 Ustd.)

Mo. 11.00 bis 18.00 Uhr
Di. 9.00 bis 17.00 Uhr

Seminargebühr

  • DGSP-Mitglieder: 205,– €
  • Nichtmitglieder: 250,– €
  • Psychiatrie-Erfahrene: 30,– €

zzgl. Tagungshauspauschale: 

  • Verpfl./Übern. EZ: 150,– €
  • ohne Übernachtung: 95,– €

Anmeldeformular Kurzfortbildungen

Kontaktdaten privat
E-Mail Adresse (privat o. geschäftlich)
Kontaktdaten geschäftlich
Rechnungsanschrift (Bitte füllen Sie die Felder zu 'Kontaktdaten geschäftlich' aus, falls die Rechnung an den Arbeitgeber geht!)
Datenschutz