Seminar 37: »Meine Biografie bin ich«

Biografiearbeit mit psychisch Erkrankten und Menschen mit Migrations-und Fluchthintergrund

Die Auseinandersetzung mit ihrer Lebensgeschichte verhilft Menschen zu einem ganzheitlichen Verständnis ihres Lebensweges, stärkt das Selbstvertrauen und trägt in der Gegenwart zur Lebensbewältigung bei. Häufig gehen damit auch Trauerprozesse einher, bevor der bisherige Lebensverlauf akzeptiert werden kann.

Viele psychisch Erkrankte haben ihre Geschichte in sich vergraben und sprechen von sich aus nicht darüber. In jeder Lebensphase kann es hilfreich sein, reflexiv den bisherigen Lebensverlauf zu betrachten, denn je nach Lebenssituation sind unterschiedliche Aspekte der Biografie bedeutsam.

Inhalt

  • Motivierung zu Erinnerungsarbeit
  • Zeitlinienarbeit
  • Die »Institutionenbiografie«
  • Umgang mit »kritischen Situationen« (z.B. Trauer, Traumata)
  • Besonderheiten bei Migranten und Flüchtlingen
  • Persönliche biografische Selbstreflexion

Zielgruppe

Fachkräfte aus den Bereichen Sozialpsychiatrie und Migration/Flüchtlingsarbeit

Referentin

Manuela Ziskoven

Termin & Ort

3./4. Juni 2019 in Köln

Zeitrahmen (16 Ustd.)

Mo. 11.00 bis 18.00 Uhr
Di. 9.00 bis 17.00 Uhr

Seminargebühr

  • DGSP-Mitglieder: 205,– €
  • Nichtmitglieder: 250,– €

zzgl. Tagungshauspauschale:

  • Verpfl./Übern. EZ: 170,–€
  • ohne Übernachtung: 115,– €

Anmeldeformular Kurzfortbildungen

Anmeldeformular Kurzfortbildungen

Ihre Daten
Kontaktdaten privat
E-Mail Adresse (privat o. geschäftlich)
Kontaktdaten geschäftlich
Rechnungsanschrift (Bitte füllen Sie die Felder zu 'Kontaktdaten geschäftlich' aus, falls die Rechnung an den Arbeitgeber geht!)
weitere Infos über Teilnehmer
Datenschutz