Seminar 25: Arbeit ist das halbe Leben!?

Therapeutische, strukturelle und gesellschaftliche Aspekte beruflicher Teilhabe

Arbeit und sinnstiftende Tätigkeit spielen eine große Rolle für die psychische Gesundheit und den Genesungsprozess nach einer schweren psychischen Krise. Aber ausgerechnet bei psychisch Erkrankten ist die Arbeitslosigkeit besonders hoch. Wie kann berufliche Rehabilitation hierauf reagieren?

Das Seminar hat das Ziel, Sinn und Orientierung für Ihr Handeln in Arbeitsfeldern der beruflichen Integration zu reflektieren und nach Möglichkeit neu zu bestimmen. Wenn wir bedürfnisgerecht handeln wollen, benötigen wir therapeutische Grundhaltungen und Methoden, um Menschen bei dem komplexen Thema Integration angemessen begleiten können.

Inhalt 

  • Bedeutung der Erwerbsarbeit für materielle Sicherung, Status, Identität und Sinnfindung 
  • Therapeutische und methodische Grundlagen für die Arbeit in der beruflichen Rehabilitation und Integration 
  • Von der klinischen Arbeitstherapie zum Arbeitsprojekt, zur WfbM oder zur Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt: Überblick über Systematik und strukturelle/zugangsrechtliche Voraussetzungen sowie Module im Bereich der beruflichen Rehabilitation 
  • Ziele beruflicher (Wieder-)Eingliederungsprozesse 
  • Vorstellung innovativer Arbeitsprojekte
  • Strukturierter Erfahrungsaustausch

Zielgruppe

Beschäftigte in der beruflichen Rehabilitation, in psychiatrischen Einrichtungen, Arbeitsprojekten, Integrationsfirmen u.Ä.

Referent

Uffe Vajhøj

Termin & Ort

3./4. Mai 2019 in Erkner (bei Berlin)

Zeitrahmen (16 Ustd.)

Fr. 11.00 bis 18.00 Uhr
Sa. 9.00 bis 17.00 Uhr

Seminargebühr

  • DGSP-Mitglieder: 205,– €
  • Nichtmitglieder: 250,– €

zzgl. Tagungshauspauschale: 

  • Verpfl./Übern. EZ: 130,– €
  • ohne Übernachtung: 90,– €

Anmeldung Kurzfortbildungen

Anmeldeformular Kurzfortbildungen

Ihre Daten
Kontaktdaten privat
E-Mail Adresse (privat o. geschäftlich)
Kontaktdaten geschäftlich
Rechnungsanschrift (Bitte füllen Sie die Felder zu 'Kontaktdaten geschäftlich' aus, falls die Rechnung an den Arbeitgeber geht!)
weitere Infos über Teilnehmer
Datenschutz