Seminar 17: Rechtliche Grundlagen für die Arbeit in psychiatrischen Einrichtungen

Mitarbeitende psychiatrischer Einrichtungen sind vielfältig mit rechtlichen Fragestellungen konfrontiert. Im ersten Teil der Fortbildung werden die berufsrechtlichen Grundlagen sowie rechtliche Grundbegriffe unter Berücksichtigung des Selbstbestimmungsrechts der Betroffenen geklärt.

Konkret behandelt werden zum Beispiel der Umgang mit Betroffenen und Angehörigen unter Berücksichtigung der beruflichen Schweigepflicht und des Rechts der Betroffenen auf Information und Aufklärung, der Umgang mit psychiatrischen Krisen, besonders im Fall von Suizidalität, die Anwendung von Zwang in Zusammenhang mit Freiheitsentziehung und psychiatrischen Behandlungsmaßnahmen sowie die Rolle des rechtlichen Betreuers.

Im zweiten Teil geht es um die soziale Sicherung psychisch erkrankter Menschen sowie die sozialrechtlichen Grundlagen der psychiatrischen Versorgung, außerdem um rechtliche Probleme besonderer Tätigkeitsbereiche wie Maßregelvollzug und Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Inhalt

  • Vermittlung von (sozial-)rechtlichen Grundlagen 
  • Anwendungsbereiche in der psychiatrischen Arbeit

Zielgruppe

Alle in der Psychiatrie Tätigen

Referent

Dr. jur. Rolf Marschner

Termin & Ort

22./23. März 2019 in Würzburg

Zeitrahmen (16 Ustd.)

Fr. 11.00 bis 18.00 Uhr
Sa. 9.00 bis 17.00 Uhr

Seminargebühr

  • DGSP-Mitglieder: 205,– €
  • Nichtmitglieder: 250,– €

zzgl. Tagungshauspauschale:

  • Verpfl./Übern. EZ: 200,– €
  • ohne Übernachtung: 140,– €

Literaturtipp: Marschner, R.: Psychisch kranke Menschen im Recht. Ein Ratgeber für Betroffene, Angehörige und Mitarbeiter. 6., erw. u. überarb. Aufl. Köln: BALANCE buch + medien verlag, 2015

Anmeldeformular Kurzfortbildungen

Kontaktdaten privat
E-Mail Adresse (privat o. geschäftlich)
Kontaktdaten geschäftlich
Rechnungsanschrift (Bitte füllen Sie die Felder zu 'Kontaktdaten geschäftlich' aus, falls die Rechnung an den Arbeitgeber geht!)
Datenschutz