Seminar 22: Stimmen verstehen

Ausgebucht!

Praktische Anleitung zum Umgang mit dem Stimmenhören

»Stimmenhören« – ein (nicht nur) in der Psychiatrie weit verbreitetes Phänomen. Was ist Stimmenhören? Haben Stimmen eine Bedeutung? Wie gehe ich mit Stimmen bzw. Stimmenhörenden um? Seminarschwerpunkt ist die praktische Arbeit mit Stimmenhörenden. Verständnis soll geweckt und ein neuer Zugang zum Stimmenhören vermittelt werden. Arbeitsweisen, die Möglichkeiten der Auseinandersetzung und der Arbeit mit den Stimmen bieten, werden vorgestellt. Beachtung finden sowohl Selbsthilfeansätze als auch therapeutische Methoden.

Inhalt

  • Was ist Stimmenhören?
  • Umgang mit Stimmen/Stimmenhörenden
  • Bewältigungsstrategien
  • Unterstützung und Selbsthilfe (Kontaktaufnahme/Gesprächsführung, Arbeit mit Inhalten der Stimmen)
  • Einführung: »Maastricht-Interview«
  • Netzwerk Stimmenhören e.V.: Arbeit und Aufgaben

Zielgruppe

Alle in der Psychiatrie Tätigen, Stimmenhörende, Angehörige

Referentinnen

Caroline von Taysen, Antje Wilfer

Termin & Ort

20./21. April 2018 in Würzburg

Zeitrahmen (16 Ustd.)

Fr. 11.00 bis 18.00 Uhr

Sa. 9.00 bis 17.00 Uhr


Ergänzungsseminar

12./13. Oktober 2018 in Erfurt, siehe Seminar 54

Seminargebühr

DGSP-Mitglieder: 195,– €

Nichtmitglieder: 240,– €

Psychiatrie-Erfahrene: 30,– €

zzgl. Tagungshauspauschale:

  •  Verpfl./Übern. EZ: 195,– €
  •  ohne Übernachtung: 135,– €

Literaturtipp:
Escher, S.; Romme, M.; Runte, I.: Die Stimmen und ich. Hilfen für jugendliche Stimmenhörer und ihre Eltern. Köln: BALANCE buch + medien verlag, 2015

Bock, T.; Buck, D.; Esterer, I.: Stimmenreich. Mitteilungen über den Wahnsinn. Köln: BALANCE buch + medien verlag, 2007

 

Anmeldeformular Kurzfortbildungen

Anmeldeformular Kurzfortbildungen

Ihre Daten
Kontaktdaten privat
E-Mail Adresse (privat o. geschäftlich)
Kontaktdaten geschäftlich
Rechnungsanschrift (Bitte füllen Sie die Felder zu 'Kontaktdaten geschäftlich' aus, falls die Rechnung an den Arbeitgeber geht!)
weitere Infos über Teilnehmer