Menschen mit Trauma-Erfahrung und die Corona-Krise

FachgesprächONLINE

Mittwoch, 1. Juli 2020, 16:30-17:45 Uhr

Menschen mit Belastungs- und Traumaerfahrung werden in der Corona-Krise mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert. Ihre Erfahrungen können dabei unterstützend als Ressourcen hilfreich sein. Gleichwohl birgt die aktuelle Situation erneute Belastungen und kann unter Umständen retraumatisierend wirken. Die Referentinnen möchten zu einem Dialog einladen und gemeinsam mit Ihnen Wege und Möglichkeiten besprechen, wie mit den neuen Situationen umgegangen werden kann.

Zielgruppe: Alle in der Psychiatrie tätige Personen, Menschen mit Krisenerfahrung und ihre Angehörigen

Referentinnen

Claudia Chodzinski ist Diplom-Sozialarbeiterin/-pädagogin (FH), Fachkraft für Sozialpsychiatrische Betreuung – Soziotherapeutin, Fachberaterin für Psychotraumatologie und Pädagogik (ZptN), examinierte Krankenschwester sowie Psychodramapractitioner (IACC).

Sabine Haller ist EX-IN-Genesungsbegleiterin, Peer-Beraterin, Assistentin einer Praxis für Psychiatrie, stellvertretende Vorsitzende der Besuchsgruppe 3 der Berliner Besuchskommission, Vorstandsmitglied beim Kellerkinder e.V. - Berlin sowie Vorstandsmitglied der DGSP.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme ist kostenlos.

Das FachgesprächONLINE wird per Zoom durchgeführt. Kurz vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie eine E-Mail mit dem Link und den erforderlichen Zugangsdaten.

Anmeldung

Bitte teilen Sie uns Ihren Teilnahmewunsch in einer E-Mail mit, und geben Sie darin unbedingt Ihren Namen und den Titel sowie das Datum des FachgesprächONLINE an: anmeldung(at)dgsp-ev.de.

Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen begrenzt. Die Anmeldungen werden nach ihrem Eingangszeitpunkt berücksichtigt.