Aktuelle Tagungen

Jung und psychisch krank. Sucht, Straße, Knast – perspektivlos?

30. September 2016 | Saarbrücken
Eine Tagung des DGSP Saarland zur Situation junger, psychisch erkrankter Menschen zwischen Sucht, Strafvollzug und stationärer Versorgung.

Programm und Anmeldung

Don´t panic 2030?! – per Anhalter durch die Sozialpsychiatrie

► 5. Oktober 2016 | Berlin
Pre-Congress der DGSP-Jahrestagung:

Forum für Studierende und junge MitarbeiterInnen im psychiatrischen Bereich
Ein Kongress-Tag von jungen Menschen für junge Menschen. Wie soll unsere Arbeit in der Sozialpsychiatrie in Zukunft aussehen? Was wollen WIR, was wollen WIR nicht? Lasst uns gemeinsam debatieren, Ideen austauschen und neue, ungewohnte Perspektiven finden. Verkrustete Strukturen aufbrechen. Die Zukunft mit gestalten. Wir haben es in der Hand.

Programm

Infos und Anmeldung

Jahrestagung »Sozialpsychiatrie 40.0 – nach der Reform ist vor der Reform«

► 6.-8. Oktober 2016 | Berlin
Vierzig Jahre Psychiatrie-Reform. Seit der Veröffentlichung der Psychiatrie-Enquete im Jahr 1975 erleben wir in Deutschland eine umfassende Umgestaltung der psychiatrischen Landschaft. Ziel war und ist es, die Situation von Menschen mit einer psychischen Erkrankung maßgeblich zu verbessern.
Ist dies gelungen? Welche Anforderungen stellen sich heute an eine Soziale Psychiatrie, und welche Antworten kann diese nach dem Reformprozess der letzten Jahrzehnte heute auf unsere komplexer gewordene und werdende Gesellschaft geben? Diese Themen und andere werden von Expert*innen aus Psychiatrie und Sozialwissenschaften aufgegriffen und in den Workshops bearbeitet. Wir laden dazu ein, handlungsbezogene Impulse für die Zukunft der Sozialpsychiatrie zu setzen!

Programm

Program in English

Infos und Anmeldung

Fachtag Psychiatrie

21. Oktober 2016 | Leipzig
Im Mittelpunkt des Fachtags stehen die Schnittstellen, die es zu anderen sozialen Bereichen (Jugendhilfe, Suchtkrankenhilfe, Pflege und Altenhilfe, Wohnhilfesystem und Hilfen für Migranten) gibt. Neue Herausforderungen für die psychosoziale Versorgung Leipzigs ergeben sich vor dem Hintergrund sich verändernder gesellschaftlicher Bedingungen: z. B. die deutlich zunehmende Bevölkerungszahl, darunter kriegstraumatisierte Menschen, die sich in einer neuen Umgebung / Gesellschaft zurechtfinden müssen. Neue Impulse können von innovativen Konzepten wie der Behandlung im Lebensumfeld des Betroffenen (Hometreatment) und den Genesungsbegleitern (Psychiatrieerfahrene, die die EX-IN Ausbildung absolviert haben) ausgehen.
Daher wendet sich die Tagung an alle Mitarbeiter der psychosozialen Versorgung, die direkt oder indirekt mit der Psychiatrie in Verbindung stehen.

Programm und Anmeldung

Gesperrt!? – Baustelle Teilhabe. Wie können wir wirkliche Teilhabe und Barrierefreiheit für psychisch erkrankte Menschen erreichen?

3. November 2016 | Marburg
Das neue Bundesteilhabegesetz stößt auf viel Widerstand, weil es befürchten lässt, dass es zukünftig nicht mehr einen lebenslangen Anspruch auf Eingliederungshilfe, sondern einen Entweder/Oder-Ansatz gibt: Teilhabefähig oder pflegebedürftig oder aber gar keine Hilfe. Die postulierte Mitsprache der Betroffenen wird mit neuen eigenwilligen Zugangsvoraussetzungen vermauert. Das Leben mit einer psychischen Beeinträchtigung soll aber gerade nicht in ein umfassendes fürsorgliches Abseits führen, sondern möglichst viel soziale Normalität beinhalten, mit all seinen Widersprüchen und Problemen. Natürlich soll es auch möglich sein, Schutz und Akzeptanz zu erfahren. Aber auch die gesetzlichen, verwaltungsrechtlichen Hürden und die Abgrenzung der Leistungsträger voneinander sind für psychisch kranke Menschen oft eine riesengroße Barriere.
Wir wollen einen Versuch wagen, Barrieren für psychisch beeinträchtigte
Menschen zu definieren.

Programm und Anmeldung

Fachtag »Gemeindepsychiatrie und Forensik – geht das zusammen?«

► 11. November 2016 | Kassel
Die Betreuung und Begleitung ehemals forensisch untergebrachter psychisch kranker Menschen in sozialpsychiatrischen Diensten und Einrichtungen wird ein immer wichtigerer Bestandteil der regionalen Versorgungsverpflichtung im Gemeindepsychiatrischen Verbund. Mit der Tagung werfen die Veranstalter Fragen innerhalb dieser Entwicklung auf, stellen Perspektiven zu dieser Thematik aus „trialogischer“, stationär-forensischer und gemeindepsychiatrischer Sicht dar und präsentieren Best Practice-Modelle.

Programm und Anmeldung

Aus der Traum. Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in NRW

15. November 2016 | Köln
Mit großer Spannung haben die Verbände der Menschen mit einer Behinderung sowie die Träger auf die Veröffentlichung des Gesetzentwurfes zur „Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen“ (Bundesteilhabegesetz) gewartet.
Am 26. April 2016 erblickte der Referentenentwurf das Licht der Öffentlichkeit und seitdem hagelt es Kritik von allen Seiten. Haben wir es hier mit einem „modernen Teilhaberecht“ oder mit einer sozialpolitischen „Rolle rückwärts“ zu tun?
Unsere Tagung bietet Betroffenen, Angehörigen und Leistungserbringern eine Plattform zur Diskussion mit Politik und Verwaltung.

Programm

Anmeldung